Stihl HSA 56

Scharfe Schneiden und kraftvolles Arbeiten

  • Akkubetrieb
  • 3 660 g
  • 36 V
  • 1,6 Ah
  • 40 Min. und 55 Sek.
  • 54 cm
Stihl HSA 56

Vorteile von Stihl HSA 56

  • Gute Schneiden, kraftvoll, solide Herstellungsqualität
  • Nicht ergonomisch, Griff nicht drehbar, kurzes Schwert

Stihl HSA 56 ist eine etwas kleine, aber dennoch etwas schwere Heckenschere mit Akkubetrieb, die über akzeptable Kraft verfügt und ein schönes Schnittresultat hinterlässt. Der in diesem Set mitgelieferte Akku ist der kleinste, AK 10, was 1,6 Ah entspricht. Die Akkulaufzeit beträgt etwa 40 Minuten. Für einen normalgroßen Garten empfiehlt es sich, einen Akku der nächsten Kategorie zu verwenden, oder alternativ zwei Akkus anzuschaffen, die man abwechselnd verwenden kann, um mit der Hecke fertig zu werden. Die Akkulaufzeit ist für einen Akku dieser Größe aber zufriedenstellend. Für ein besseres Ergebnis fehlt uns allerdings ein drehbarer Griff, was vor allem ein ergonomisches Problem darstellt. Solange man die Heckenschere horizontal einsetzt, kann der vordere Bügel beim Schneiden einfach gedrückt gehalten werden. Vertikal führt diese Bewegung am Bügel allerdings nach einer Zeit zu einem unangenehmen Gefühl. Dazu wird zu viel Kraft benötigt. Das führt in Kombination mit einem relativ kurzen Schwert dazu, dass 80 Prozent des Heckenschneidens unergonomisch verrichtet werden.

Ein Vorteil der HSA 56 ist aber, dass sie auch ältere Hecken mit dicken Zweigen meistert. Die Schneiden des Schwerts sind von sehr hoher Qualität. Das feine und saubere Schnittresultat hat uns beeindruckt. Durch die Qualität des Schwerts gepaart mit der Kraft der Heckenschere wirkt sie wie ein Profigerät. Man muss sich auch keine Sorgen machen, dass die Schneiden beim Arbeiten im Bodenbereich beschädigt werden, weil das Gerät hierbei über eine clevere Konstruktion verfügt, die das Schwert schützt. Insgesamt verrichtet die HSA 56 eine tolle Arbeit, doch eine verbesserte Ergonomie wäre gut gewesen.