Gartenschere Testsieger

Gartenschere

Updated Mai 2018

Während Gartenarbeit für die einen ein Hobby darstellt und mit Entspannung und Erholung verbunden ist, sehen andere diese Tätigkeiten als etwas an, das einfach verrichtet werden muss. Unabhängig vom jeweiligen Anteil an Interesse sind gute Werkzeuge in jedem Fall eine Erleichterung. Die Arbeit wird dadurch erfreulicher und es geht rascher voran. Und nicht zuletzt wird das Resultat auch besser.

Eine Gartenschere gehört zur Grundausstattung. Sie kommt in allen Gärten zum Einsatz, um Bäume und Büsche zu beschneiden, tote Zweige zu entfernen und größere Pflanzen zu kürzen. Gartenscheren eignen sich zum Beschneiden von Ästen bis zu einem Diameter von 20-25 mm, was ungefähr dem eines Erwachsenenfingers entspricht. Für kräftigere Äste sollte man aber einen Astschneider verwenden, damit man sich nicht verletzt oder die Gartenschere beschädigt wird.

Es bringt einige Vorteile, die richtige Gartenschere zu wählen. Gartenscheren werden hoher Belastung, Feuchtigkeit und Schmutz ausgesetzt. Mit einem Qualitätsprodukt sparen Sie somit Geld. Es ist außerdem wichtig, Zweige mit einem sauberen Schnitt abzuschneiden. Wie auch beim Menschen entsteht eine Wunde, wenn man einen Zweig abschneidet. Auf ähnliche Weise, wie man eine Wunde reinhalten muss, um Infektionen vorzubeugen, bedeutet ein sauberer Schnitt bei einem Ast, dass ein Risiko von Schäden und Krankheiten an Bäumen und Büschen minimiert wird. Die Wunde kann so gut heilen.
Gartenscheren können bei Garten- und Bauhändlern gekauft werden, wie Dehner, Bauhaus, Hornbach, Obi, Praktiker und mehr. Der Preis dafür reicht von ein paar Euro bis zu mehr als 70 Euro für die teuersten Modelle. Zu den gewöhnlichsten Marken zählen unter anderem Fiskars und Gardena. Ist man bereit, etwas mehr zu investieren, dann gehören auch Felco und ARS zu einer gängigen Wahl.

Gartenschere wählen

In unserem Test konzentrierten wir uns auf gewöhnliche, manuelle Gartenscheren. Es gibt auch Gartenscheren mit Akku- und Netzbetrieb, doch diese sind immer noch sehr teuer und stellen für den Normalverbraucher daher kaum eine Alternative dar. Wichtige Eigenschaften im Test sind natürlich, wie scharf die Klingen sind und wie gut deren Qualität und die von anderen Komponenten ist. Doch auch andere Aspekte kommen zur Geltung.
Zunächst muss man davon ausgehen, für welchen Zweck die Gartenschere hauptsächlich verwendet werden wird. Es gibt zwei Arten von Gartenscheren: Bypass-Scheren und Amboss-Scheren. Bypass-Scheren sind darunter gewöhnlicher. Wie bei einer normalen Schere gleiten hierbei die Klingen aneinander vorbei. Auf diese Weise wird ein exakter Schnitt erlangt. Außerdem kann man damit sehr nahe am Stamm arbeiten. Bypass-Scheren eignen sich am besten, um frische Zweige zu beschneiden. Bei einer Amboss-Schere ist die untere Schneide gewinkelt. Diese fungiert als ebene Fläche, als Gegenstück, an die die Messerschneide gepresst wird. Amboss-Scheren werden vor allem verwendet, um trockene Zweige oder sehr dünne Zweige zu durchtrennen. Es sollte auch auf die individuelle Muskelkraft und Körpergröße geachtet werden. Beispielsweise sind bei einem Obstbaum oft mehrere Hundert Schnitte notwendig und die Hände und Gelenke werden schnell müde. In diesem Fall passt eine Gartenschere mit einem leichteren Schnitt besser. Ist man auf der Suche nach einer Gartenschere, die weniger Belastung erzeugt, sollte man nach Modellen Ausschau halten, die über einen Rollgriff verfügen oder das Kappen von dickeren Zweigen auf mehrere Schnitte aufteilen.

Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit. Bei einer guten Gartenschere handelt es sich um ein scharfes Werkzeug. Sind die Klingen offen, können sie schwere Verletzungen zufügen, wenn man beispielsweise stolpert. Daher sollte die Verriegelung praktisch und sicher sein, vor allem, wenn man die Gartenschere auf dem Baum selbst oder auf Leitern im Einsatz hat. Für Zweige, die hoch oben im Baum sind, besteht manchmal auch eine Nachfrage nach Gartenscheren mit einem langen Schaft oder Teleskopschaft. In diesem Fall ist es vermutlich besser, die Arbeit mit einem Teleskop-Astschneider zu kombinieren, oder mit einem langen Universalschaft, die im Handel erhältlich sind.
Wir haben mehrere populäre Modelle von den wohlbekannten Marken getestet. Die Bewertung umfasst Gartenscheren mit sowohl Bypass- als auch Amboss-Mechanismus. Wir haben die Testkandidaten in drei verschiedene Preisklassen unterteilt und in jeder Kategorie gibt es einen Gewinner:

Preisgünstig: Unter 15 Euro

Eignet sich für das Durchtrennen von einzelnen Zweigen, oder um ein paar Mal pro Jahr Rosen zu beschneiden. Wichtige Aspekte sind hierbei unter anderem eine einfache Verriegelung und eine grundlegende Korrosionsbeständigkeit.

Mittelklasse: 15-40 Euro

Arbeitet man in der Gartensaison wöchentlich damit, dann benötigt man eine Gartenschere mit einer richtig guten Schärfe und Korrosionsbeständigkeit. Außerdem sind gute ergonomische Eigenschaften von Bedeutung, sodass die Hände und Gelenke nicht müde werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, wenn die Gartenschere an unterschiedliche Handgrößen angepasst werden kann.

Premium: Über 40 Euro

Diese Kategorie ist für wahre Gartenenthusiasten, die es als selbstverständlich erachten, die Obstbäume in jeder Saison zu beschneiden. Nimmt man sich ein paar Äpfelbäume oder größere Rosensträucher vor, dann kann es sich um Hunderte von Zweigen handeln. Dann sind eine hohe Qualität, eine erstklassige Ergonomie und richtig scharfe Klingen, die nicht allzu schnell abstumpfen, von großer Bedeutung.

Produkte im Test

Fiskars PowerGear X PX92

Mittelklasse-Modell, das scharf ist und über einen Rollgriff verfügt, der zusätzliche Kraft verleiht

Preisklasse: Mittel Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 20 mm Gewicht: 192 g (gemessen) Länge: 200 mm Griffbreite: 100 mm Farbe: Schwarz Material Klingen: Gehärteter, PTFE-beschichteter Carbonstahl (obere Klinge), rostfreier Stahl (untere Klinge) Material Griff: Mit Glasfasern verstärktes Polypropylen mit Elastomeren Weitere Größen: Nein Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 25 Jahre (gilt bei Herstellungsfehlern)
Badge Testsieger.de 2018.png

Fiskars PowerGear X PX92 ist eine Bypass-Gartenschere mit Rollgriff. Der Sinn des Rollgriffs ist, dass man die Kraft sämtlicher Finger einsetzt. Indem man den Druck auf die ganze Hand verteilt, wird sie nicht so schnell müde. Das gilt vor allem beim Beschneiden von dicken Ästen. PowerGear X PX92 ist für die linke und rechte Hand konzipiert. Da die Verriegelung an der linken Seite sitzt, ist sie für Rechtshänder dennoch einfacher anzuwenden. Die Griffbreite von 10 cm macht sie zu einer schlanken Gartenschere, die für die meisten gut anzuwenden ist. Fiskars nennt die obere Klinge "TrueEdge", doch in der Praxis handelt es sich um Spezialstahl mit Chrom, Molybdän und Vanadium (sogenannter Chrom-Molybdän-Vanadium-Klingenstahl). Dieser Stahl ist um Einiges exklusiver und schärfer als derjenige bei den anderen Fiskars-Modellen. Geht man mit der Klinge vorsichtig um, kann sie die Schärfe deutlich länger behalten als gewöhnlicher Carbonstahl. Die untere Klinge besteht aus Edelstahl, der zwar nicht rostet, dafür aber weicher ist und somit nach einer Zeit der Anwendung auch stumpfer wird. PX92 sticht auch mit einer äußerst langen Garantiezeit heraus - von ganzen 25 Jahren. Wir schätzen auch die gute Schärfe; der Rollgriff macht es einfacher, dicke Äste zu bearbeiten. Auch wenn der Griff auf dem oberen Griff etwas angenehmer sein könnte, fühlt er sich schlank an und das Beschneiden wird leicht gemacht. Dank der PTFE-Beschichtung ist die Friktion zwischen den Klingen kaum merkbar.

PX92 hat aber auch eine Reihe von Schwachstellen. Der Rollgriff trägt zu einer besseren Ergonomie und Stärke bei. Gleichzeitig ist er hart und kann schneller als andere Griffe für Blasen auf den Händen sorgen, wenn man ohne Handschuhe arbeitet. Die Marke Fiskars steht für Qualität. Man hat große Erwartungen an die Haltbarkeit. Hier lässt PX92, wie auch andere Fiskars-Modelle, allerdings Einiges zu wünschen übrig. Obwohl PX92 effektiv schneidet, ist sie dennoch etwas klapprig. Wenn man am Regler dreht, um den Griff anzupassen, beginnt die Gartenschere oftmals zu haken. Darüber hinaus ging die Ummantelung am Griff einer PX92 ab, mit der wir mehrere Jahre gearbeitet haben. Trotz seiner Mängel ist die PowerGear X PX92 für seine Preisklasse dennoch eine effektive und scharfe Gartenschere, die wenig Anstrengung erfordert. In Kombination mit einem äußerst konkurrenzfähigen Preis erhält man hier eine sehr gute Gartenschere fürs Geld und wir erklären sie daher zum Testsieger.

+Effektive Klingen, Rollgriff für Kraftverteilung, liegt angenehm in der Hand
Etwas klapprig, Qualitätsprobleme, harter Griff
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

ARS VS-8Z

Japanische Premium-Gartenschere von hoher Qualität und mit extrem scharfen Klingen, die ein Leben lang hält

Preisklasse: Premium Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 22 mm Gewicht: 221 g (gemessen) Länge: 200 mm Griffbreite: 150 mm Farbe: Rot Material Klingen: Hart verchromter Stahl Material Griff: Aluminium & PVC-Kunststoff Weitere Größen: Nein Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Ja Garantiezeit: Lebenslang (gilt nicht für Abnutzungserscheinungen, beispielsweise von den Klingen, bei normaler Anwendung)
Beste Premiumwahl 2018.png

Bei VS-8Z von der japanischen ARS Corporation handelt es sich um eine ausgeklügelte Premium-Gartenschere von höchster Qualität. Sie wird Testsieger in der Premiumklasse. ARS ist als Premiummarke genauso traditionsreich wie renommiert. Dessen Gartenscheren heben sich zweifellos von der Konkurrenz ab. Man hat weder bei der Materialwahl eingespart noch beim Herstellungsverfahren und ist stets auf Perfektion bedacht. Die Klingen wurden aus hart verchromtem Stahl geschmiedet und haben extrem scharfe Schneiden. Das Verfahren der Hartverchromung ist zwar teuer, doch wenn es richtig gemacht ist, dann bringt es mehrere Vorteile. Wenig Reibung, außerordentliche Verschleißfestigkeit und eine lebenslange Korrosionsbeständigkeit. Die aus Aluminium in einem Stück gegossenen Griffe sind mit weichem PVC-Kunststoff ummantelt und liegen bequem in der Hand. Da die Verriegelung an der Oberseite angebracht ist, kann die Gartenschere von der linken und rechten Hand verwendet werden. Durch die rote Farbe wird es einfach, die Gartenschere im Gras zu finden.

Die stoßdämpfenden Polster sind aus Urethan-Kunststoff, der weich und zugleich widerstandsfähig ist. Dadurch bewältigt man eine größere Menge an Zweigen zu schneiden, ohne dass die Hand steif wird. All diese aufwendigen Metallteile ergeben ein überdurchschnittlich hohes Gewicht der ARS VS-8Z. Sie ist relativ groß mit einer großzügigen Griffbreite, die sich vor allem für große und kräftige Männerhände eignet. Für kleinere Hände gibt es das zierlichere Schwestermodell VS-7Z. ARS hebt gerne die Verriegelungsvorrichtung hervor. Mit einem leichten Extradruck auf den Griff öffnet sich die Gartenschere automatisch. Gleichzeitig ist es oftmals ein wenig mühselig, sie wieder zu verriegeln. Dazu ist ein recht harter Druck auf den Griff erforderlich; die Verriegelungsvorrichtung selbst könnte außerdem etwas größer sein. Bei ARS VS-8Z handelt es sich um ein äußerst durchdachtes und hochqualitatives Produkt - es bietet all das, was man mit einer japanischen Präzision gerne in Verbindung bringt. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass ARS eine lebenslange Garantie bietet. Die einzige Einschränkung findet sich hier beim Preis, der für die meisten vermutlich zu hoch ist. Gehört man allerdings zu denen, die häufig und fleißig Bäume und Sträucher beschneiden, dann ist ARS VS-8Z auf lange Sicht bestimmt seinen Preis wert.

+Vorzügliche Herstellungsqualität, extrem scharf, bequem, praktische Farbe, lebenslange Korrosionsbeständigkeit
Etwas komplizierte Verriegelung, ziemlich schwer
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

ARS VS-8R

Premium-Gartenschere und ein Kraftpaket unter den Gartenscheren, mit Rollgriff und äußerst scharfen Klingen

Preisklasse: Premium Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 22 mm Gewicht: 266 g (gemessen) Länge: 200 mm Griffbreite: 170 mm Farbe: Rot & Schwarz Material Klingen: Hart verchromter Stahl Material Griff: Aluminium & PVC-Kunststoff Weitere Größen: ARS VS-7R (kleiner), ARS VS-9R (größer) Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Ja Garantiezeit: Lebenslang (gilt nicht für Abnutzungserscheinungen, beispielsweise von den Klingen, bei normaler Anwendung)

ARS VS-8R ist eine Bypass-Schere mit Rollgriff von der japanischen Premiummarke ARS Corporation. ARS ist gleichbedeutend mit sehr hohen Anforderungen an Qualität und verfügt über eine 150-jährige Tradition in der Herstellung von Schneidewerkzeugen. ARS VS-8R ist für mittelgroße Hände konzipiert. Alternativ gibt es eine kleinere Größe (VS-7R) und eine größere (VS-9R). Der Sinn des Rollgriffs ist eine Entlastung, indem die Kraft von allen Fingern der Hand eingesetzt wird. Die Modelle können sowohl von Rechts- als auch Linkshändern verwendet werden. Die Klingen sind von höchster Qualität. Sie wurden aus Hochleistungsstahl geschmiedet und sind hart verchromt. Das Chromatieren ist zwar ein teurer Prozess, liefert aber auch offensichtliche Vorteile wie eine verminderte Reibung, eine vortreffliche Verschleißfestigkeit und eine lebenslange Korrosionsbeständigkeit. Ist man das Schneiden mit Rollgriff gewohnt, dann bringt die VS-8R eine ausgezeichnete Kraft, was in Kombination mit den extrem scharfen Klingen zu einer nahezu erschreckenden Schnittschärfe führt. Die Finger will man hier wirklich nicht dazwischen bekommen.

Der Griff ist aus Aluminium aus einem Guss und mit einem weichen roten PVC-Kunststoff ummantelt. Die Gartenschere ist ergonomisch geformt und liegt natürlich in der Hand. Die rote Farbe ist praktisch, denn die Gartenschere ist einfach zu finden, wenn man sie verlegt hat. ARS gewährt eine lebenslange Garantie auf Konstruktions- und Herstellungsfehler. Durch das große Sortiment an Ersatzteilen wird es auch wirklich möglich, das Produkt ein ganzes Leben lang zu verwenden. Ein Nachteil der VS-8R ist ihr relatives hohes Gewicht, obwohl sie nicht allzu groß ist. Die Länge ist zwar vollkommen ausreichend, doch es gibt auch mehrere Alternativen, die länger sind. Für einen Teil der Anwender unserer Testgruppe war der Rollgriff etwas gewöhnungsbedürftig. Auch die Verriegelung könnte praktischer sein. Die Gartenschere wird mit einem leichten Ruck am Griff geöffnet. Doch es ist ein wenig schwieriger, sie wieder zu verriegeln, und es ist etwas Kraft erforderlich. Hier besteht Verbesserungsbedarf bei einer Gartenschere, die ansonsten allerdings äußerst wenig Schwächen aufweist. Trifft man auf jemanden mit einer ARS VS-8R, dann weiß man, dass es sich um eine Person handelt, die hohe Qualität schätzt, und darüber hinaus die zusätzliche Kraft durch den Rollgriff.

+\Vorzügliche Herstellungsqualität, stark, extrem scharf, bequem, praktische Farbe, lebenslange Korrosionsbeständigkeit
Etwas komplizierte Verriegelung, relativ schwer
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

Wolf Garten RS 4000

Praktische und einfache Amboss-Gartenschere, die für die meisten Situationen geeignet ist

Preisklasse: Mittel Klingen: Amboss Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 25 mm Gewicht: 212 g (gemessen) Länge: 200 mm Griffbreite: 115 mm Farbe: Rot, Schwarz und Gelb Material Klingen: Gehärteter Stahl mit Antihaftbeschichtung Material Griff: Kunststoff Weitere Größen: RS 2500 (kleiner) Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Ja Garantiezeit: 10 Jahre (gilt nicht für Verschleißteile)

RS 4000 ist eine Amboss-Gartenschere des bekannten deutschen Herstellers für Gartenwerkzeuge, Wolf Garten. Auch in Schweden ist diese Marke in besser sortierten Gartengeschäften gut vertreten. Der Vorteil einer Amboss-Gartenschere wird für gewöhnlich damit erklärt, dass sie sich gut für tote Äste und etwas dünnere Äste eignet. Doch das Modell RS 4000 kann womöglich am besten mit einem verlässlichen Dieselauto verglichen werden. Weder ist es am schönsten noch am praktischsten, doch in Sachen Effektivität in vielen Situationen vorbildlich. Tatsache ist, dass wir der Gartenschere für das Beschneiden von frischen Zweigen von Dimensionen bis zu 20-25 mm ein hohes Zeugnis ausstellen. Wolf Garten RS 4000 ist sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet. Die Verriegelung sitzt oben und ist einfach zu verwenden. Mit einer durchschnittlichen Länge, Gewicht und Griffbreite passt sie für die meisten Hände und Anwender. Alternativ gibt es die kleinere RS 2500, die bis auf den fehlenden Gummibelag auf dem unteren Griff mit ihr identisch ist.

Die Farbe der RS 4000 ist rot, schwarz und gelb, wodurch sie im Gebüsch auch aus der Distanz gut sichtbar ist. Die Garantie von 10 Jahren umfasst keine Verschleißteile, was es in der Tat schwierig macht, zu wissen, was sie eigentlich umfasst. Es gibt allerdings Ersatzteile zu kaufen. Mit der RS 4000 geht das Schneiden praktisch und man kann rasch große Mengen an Ästen abarbeiten. Die Klingen bestehen aus gehärtetem Stahl, der härter ist als Edelstahl, dafür aber auch spröder. Die Stoßdämpfung ist relativ hart und die Hand wird nahezu etwas taub, nachdem man eine Weile gearbeitet hat. Der Griff ist massiv, doch durch den mit Gummi ummantelten Griff dennoch angenehm zu halten. Der Griff ist ganz vorne etwas gewölbt, wodurch der Daumen während dem Arbeiten bequem an der Seite der Gartenschere verweilt. RS 4000 sollte über keine Komponenten verfügen, die rosten können. Wird die Antihaftbeschichtung der oberen Klinge allerdings beschädigt, dann besteht dennoch ein Korrosionsrisiko. Insgesamt ist die RS 4000 aber eine sehr vielseitige und kraftvolle Amboss-Gartenschere, die für die meisten Gartensituationen geeignet ist.

+Leicht anwendbar, gute Schnittkapazität, gut sichtbare Farbe
Stoßdämpfung, empfindliche Klingen und Rostschutzbehandlung
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

Fiskars P83 PowerStep

Eine leichte Gartenschere, die die Gartenarbeit für Anwender im Seniorenalter und mit etwas weniger Fingerkraft vereinfacht

Preisklasse: Mittel Klingen: Amboss Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 24 mm Gewicht: 145 g (gemessen) Länge: 190 mm Griffbreite: 110 mm Farbe: Schwarz Material Klingen: PTFE-beschichteter Carbonstahl (obere Klinge), mit Nylon beschichteter Carbonstahl (untere Klinge) Material Griff: Mit Glasfasern verstärktes Polypropylen mit Elastomeren Weitere Größen: Nein Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 2 Jahre

Mit der P83 PowerStep hat Fiskars eine Gartenschere entwickelt, die für diejenigen mit nicht so kräftigen Händen konzipiert wurde. Je nach Diameter der Äste kann die Gartenschere das Beschneiden in 1, 2 oder 3 Schritten durchführen. Dadurch ist es einfach, einen Ast von 2 cm Dicke zu durchtrennen - auch wenn man normalerweise nicht über die nötige Kraft dazu verfügt. Mit keiner anderen Gartenschere wird so wenig Krafteinsatz benötigt, um dicke Äste zu durchtrennen, - auch wenn man das gewiss in mehreren Schritten durchführt. Eindeutig ist auch, dass Fiskars das Design der P83 wohl durchdacht hat. Mit einem angegebenen Gewicht von 140 g gehört die Gartenschere zu einer der leichtesten in diesem Test - auch wenn das Gewicht bei unserer Kontrolle 145 g ausmacht. Die Gartenschere hat einen schlanken und praktischen Griff mit einer sogenannten "Soft Grip"-Beschichtung auf dem oberen Griff. Die Verriegelungsvorrichtung sitzt an der Oberseite. Das ist vor allem deshalb günstig, weil sie dadurch sowohl für Rechts- als auch Linkshänder geeignet ist. Bei unseren Testteilnehmern wird diese Gartenschere nicht zuletzt von den Senioren geschätzt. Sowohl das Gewicht, als auch die Konzeption des Durchtrennens in mehreren Schritten machen diese Gartenschere zu einer ausgezeichneten Wahl für garteninteressierte Senioren.

Die P83 ist etwas kürzer als der Durchschnitt und verfügt darüber hinaus über eine stumpfe Spitze. Diese Kombination macht es ein wenig schwieriger, damit auch an Stellen weiter drinnen in einem Busch heranzukommen. Es gestaltet sich auch nicht so einfach, dickere Äste optimal zu greifen. Außerdem hakt die Federung immer wieder, sodass man ein wenig nachhelfen muss, damit die Gartenschere vollständig ausgefahren werden kann. Dieser Qualitätsmangel ist bei den Gartenscheren von Fiskars leider nicht allzu ungewöhnlich. Die Mehrschritt-Funktion birgt also Vorteile, doch muss man größere Mengen an Ästen durchtrennen, dann wird es ein wenig umständlich. Insgesamt gesehen hat Fiskars mit der P83 PowerStep eine Gartenschere entwickelt, die sich ausgezeichnet für Senioren eignet und bei der Gartenarbeit für Freude sorgt. Wir erklären sie daher zur besten Seniorenoption.

+Erleichtert das Durchtrennen von gröberen Ästen, leicht, schlanker Griff
Relativ kurz, stumpfe Spitze, mangelhafte Federung
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Felco 8 (Large)

Premium-Gartenschere mit äußerst scharfen Klingen für Anwender mit größeren Händen

Preisklasse: Premium Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Ja Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 25 mm Gewicht: 252 g (gemessen) Länge: 210 mm Griffbreite: 170 mm Farbe: Rot Material Klingen: Gehärteter Stahl Material Griff: Geschmiedetes Aluminium, Griff mit PVC-Kunststoff ummantelt. Weitere Größen: Felco 6 (kleiner) Drahtschneider: Ja Ersatzteile: Ja Garantiezeit: Lebenslang (Aluminiumgriff, gilt nur für Konstruktions- und Herstellungsfehler)

Felco ist ein Schweizer Unternehmen, das schon seit 1945 Werkzeuge produziert. Mit dem Werbeslogan "Swiss Precision. Made to Last" zielt Felco darauf ab, für die Qualität zu stehen, die man gerade mit der Schweiz verbindet. Viele Gärtner verwenden die Werkzeuge von Felco. Das Unternehmen richtet sich auch auf Kunden aus, die hohe Anforderungen stellen. Felco 8 ist für Personen mit großen und kräftigen Händen bestimmt. Benötigt man allerdings ein kleineres Modell, dann eignet sich dazu die recht ähnliche Felco 6. Felco 8 ist für die linke und rechte Hand konzipiert. Da die Verriegelung an der linken Seite sitzt, ist sie für Rechtshänder dennoch einfacher anzuwenden. Ist man Linkshänder, gibt es dagegen die Felco 9 zur Auswahl, bei der die Verriegelung an der rechten Seite sitzt. Der Griff besteht aus bequemem PVC-Kunststoff und ist ergonomisch geformt. Positiv ist auch die rote Farbe, dank der man das Werkzeug leicht wiederfindet, wenn man es verlegt hat. Vor allem wird diese Felco aber natürlich für seine Schneidequalitäten geschätzt. Es handelt sich hierbei um eine kräftige Gartenschere mit einer guten Hebelwirkung, die das Beschneiden von Ästen erleichtert. Sowohl die Länge von 21 cm sowie die spitze Form des Schneidkopfs vereinfachen es, an Zweige heranzukommen, die im Gebüsch etwas versteckter sind oder sich höher oben in den Bäumen befinden. Die Verriegelung ist einfacher zu verwenden. Ein Vorteil ist auch, dass die Felco 8 über einen Drahtschneider verfügt, mit dem man auch leicht dünnere Stahldrähte durchtrennen kann.

Dennoch ist die Felco 8 eine recht große und schwere Gartenschere, wodurch sie sich nicht für jedermann eignet. Für einen Teil unserer Testpersonen ist sie zu klobig. Ein anderer Nachteil besteht darin, dass die Klingen nicht gegen Korrosion behandelt sind. Auch die Feder auf einer unserer Felco-Gartenscheren rostete ganz schön, als wir sie über eine längere Zeit verwendeten. Auch wenn die Felco über ein großes Sortiment von Ersatzteilen verfügt und alle Komponenten austauschbar sind - von einer Gartenschere in dieser Preisklasse könnte man sich unserer Ansicht nach einen besseren Schutz gegen Korrosion erwarten. Insgesamt ist die Felco aber eine solide und effektive Gartenschere. Obwohl die lebenslange Garantie nur für die Aluminiumgriffe gilt, wird die Felco-Gartenschere über lange Zeit eine gute Hilfe im Garten darstellen; vorausgesetzt, man gibt auf sie acht.

+Schneidet effektiv, ergonomischer Griff, gut sichtbare Farbe
Unzureichender Korrosionsschutz, schwer, etwas klobig
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Kent & Stowe Traditional Bypass 6.5

Elegantes, scharfes und schlankes Werkzeug für Rosensträucher

Preisklasse: Mittel Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 10 mm Gewicht: 142 g (gemessen) Länge: 160 mm Griffbreite: 130 mm Farbe: Braunrot Material Klingen: Gesenkgeschmiedeter Carbonstahl Material Griff: Gesenkgeschmiedeter Carbonstahl mit einem Griff aus PVC-Kunststoff Weitere Größen: Traditional Bypass 8” (größer) Drahtschneider: Ja Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 5 Jahre

Traditional Bypass 6.5" ist eine schlanke, kleine Bypass-Gartenschere in klassischem Design vom englischen Unternehmen Kent & Stowe, das bereits seit dem 19. Jahrhundert Gartenwerkzeuge herstellt. Sie ist sehr elegant gestaltet und man kann sich wirklich gut vorstellen, wie sie auf einem vornehmen englischen Gutshof zum Beschneiden von Rosen verwendet wird. Sowohl die Federung als auch Verriegelung sind einfach und sichtbar. Die Verriegelung funktioniert trotz seiner einfachen Ausformung vorbildlich. Die Gartenschere ist vom Griff bis zur Klinge in einem Stück gegossen. Die Klingen sind aus gesenkgeschmiedetem Stahl hergestellt, wodurch sie richtig scharf sind. Das kann nicht zuletzt eine unserer Testpersonen bestätigen, die in einem unvorsichtigen Moment ihren eigenen Finger für einen Ast hielt.

Traditional Bypass 6.5" ist eine kurze und leichte Gartenschere. Das Gewicht wird mit nur 150 g angegeben und unsere Kontrollmessung ergibt sogar nur 142 g. Durch das geringe Gewicht in Kombination mit dem schlanken Griff liegt diese Gartenschere in kleineren Händen angenehm in der Hand. Für große Hände ist sie allerdings zu klein, doch dafür ist stattdessen das größere Modell Traditional Bypass 8" erhältlich. Die Länge ist kürzer als der Durchschnitt, wodurch sie sich nicht so gut eignet, weiter drinnen in Gebüsch und Dickicht zu arbeiten. Die maximale Astdicke wird mit 10 mm angegeben. Das stimmt tatsächlich, denn die Traditional Bypass 6.5" ist für gröberes Gehölz zu klein. Die größte Schwäche liegt allerdings darin, dass der ansonsten so hochqualitativen Gartenschere eine ordentliche Rostschutzbehandlung fehlt. Ist man nicht vorsichtig genug, kommt es daher relativ schnell zu Rost. Am besten eignet sich die Traditional Bypass 6.5" für kleinere Hände und zum Beschneiden von kleineren Rosen und anderen Blumen. Beispielsweise für Floristen, die Blumen im Inneren beschneiden.

+Scharf, elegant, schlank
Unzureichender Rostschutz, kurz, bewältigt keine größeren Äste
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Gardena Classic 8754

Preisgünstige Gartenschere mit Drahtschneider und nach unten gewinkelten Klingen, die einfach anzuwenden ist

Preisklasse: Preisgünstig Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 18 mm Gewicht: 131 g (gemessen) Länge: 190 mm Griffbreite: 130 mm Farbe: Hellblau Material Klingen: Antihaftbeschichteter Edelstahl (obere Klinge), Edelstahl (untere Klinge) Material Griff: Glasfaserverstärkter Kunststoff Weitere Größen: Nein Drahtschneider: Ja Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 25 Jahre (gilt nicht für Abnutzungserscheinungen, beispielsweise von den Klingen, bei normaler Anwendung)

Gardena Classic 8754 ist eine Bypass-Gartenschere des deutschen Herstellers Gardena. Gardena stellt bereits seit 1961 Gartenwerkzeuge her und stellt in den meisten Gartengeschäften eine wohlbekannte Marke dar. Am meisten bringt man Gardena vermutlich mit verschiedener Bewässerungsausrüstung und anderen Kombinationslösungen für den Garten in Verbindung. Classic 8754 kostet normalerweise ein paar Euro mehr als die Eigenmarken der Gartenfilialen. Sie ist sehr leicht, hat gleichzeitig aber eine Durchschnittslänge, mit der man an die meisten Stellen herankommt. Im Unterschied zu den meisten anderen Gartenscheren sind die Klingen leicht nach unten gewinkelt. Ob das gut oder schlecht ist, ist hauptsächlich eine Frage des Geschmacks. Gardena gibt deutlich an, dass Classic 8754 für Äste mit einem Durchschnitt von maximal 18 mm vorgesehen ist. Das ist weniger als bei den meisten anderen, andererseits aber auch angenehm ehrlich, weil die meisten Gartenscheren relativ viel Kraft erfordern, um Äste zu durchtrennen, die dicker als 20 mm sind. Ein anderer Vorteil ist der kleine Drahtschneider, der ganz innen an den Klingen sitzt und zum Schneiden von dünnerem Stahldraht vorgesehen ist. Die Verriegelung ist einfach und praktisch anzuwenden. Sie passt für sowohl Rechts- als auch Linkshänder.

Die obere Klinge ist aus antihaftbeschichtetem Edelstahl und die untere nur aus Edelstahl. Die Antihaftbeschichtung gleicht einer einfacheren Teflonschicht und reduziert die Friktion zwischen den Klingen. Edelstahl ist für diejenigen praktisch, die nicht so gut auf ihre Gartenschere aufpassen. Gleichzeitig ist Edelstahl relativ weich, was sich negativ auf die Schnittschärfe auswirkt. In unseren Schnitttests erbringt die 8754 auch keine sonderlich gute Leistung. Ein Nachteil der Gardena Classic 8754 ist die Stoßdämpfung, die recht hart ausfällt. Das gilt vor allem beim Beschneiden einer größeren Menge von Ästen. Die Marketingabteilung von Gardena ist mit der blaugrünen Gardena-Farbe bestimmt zufrieden, die zum übrigen Sortiment passt. Doch sonderlich praktisch ist sie nicht, da die Gartenschere schwierig zu finden ist, wenn man sie unter Büschen und Blättern liegen gelassen hat. Auch wenn sie keine einwandfreie Leistung bringt, handelt es sich bei Gardena Classic 8754 dennoch um eine ausgezeichnete Alternative zu den billigen Eigenmarken der Gartenfilialen. Wir erklären sie zur besten preisgünstigen Wahl.

+Günstig, geringes Gewicht, praktisch in der Anwendung
Weiche Klingen, unpraktische Farbe, harte Stoßdämpfung
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5 Resultat 3.5/5
  • Resultat 5/5

3.5 von 5

Fiskars P68

Eine Standard-Gartenschere, die für alle Größen von Händen angepasst werden kann.

Preisklasse: Mittel Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Ja Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 12–24 mm Gewicht: 192 g (gemessen) Länge: 210 mm Griffbreite: 105–130 mm Farbe: Schwarz Material Klingen: PTFE-beschichteter Carbonstahl (obere Klinge), galvanisierter Carbonstahl (untere Klinge) Material Griff: Mit Glasfasern verstärktes Polypropylen mit Elastomeren Weitere Größen: Nein Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 2 Jahre

Das bekannte Unternehmen Fiskars von Finnland hat eine Tradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurückgeht. Fiskars verfügt über eine große Auswahl von Werkzeugen für den Garten. Dessen Gartenscheren können auch in den allermeisten Gartengeschäften gekauft werden. Fiskars P68 ist eines der Standardmodelle, das sich sowohl für Rechts- als auch Linkshänder eignet. Ein Vorteil der P68 ist, dass man den Griff für unterschiedliche Handgrößen einstellen kann. Der Griff hat eine bequeme Ergonomie - mit dem sogenannten Soft Grip ist die Gartenschere weich zu halten. Auch die Verriegelungsfunktion geht einfach einzustellen. Die Gartenschere ist darüber hinaus relativ lang. Dadurch kommt man leichter an etwas verstecktere Zweige in einem Busch heran, beispielsweise beim Beschneiden von Rosensträuchern.

Unsere Testpersonen erhalten allerdings den Eindruck, dass die Klingen nicht sonderlich scharf sind. Obwohl die obere Klinge über eine PTFE-Beschichtung verfügt, mit dessen Hilfe die Klingen besser aneinander vorbeigleiten sollen, geht das Schneiden schwerfällig. Die Friktion zwischen den Klingen ist deutlich spürbar und nach einer längeren Aktivität wird man in den Händen leicht müde. Der Grund für die schwache Schnittschärfe ist vermutlich, dass die P68 aus einfacherem Carbonstahl besteht. Gemäß Fiskars wird die P68 durch Galvanisierung gegen Korrosion behandelt. Dabei handelt es sich um eine Zinkbehandlung, die eine günstigere Form des Korrosionsschutzes darstellt. Wenn der Zinkschutz allmählich abgetragen wird, beginnt die P68 zu rosten, wenn sie über längere Zeit Feuchtigkeit und Nässe ausgesetzt wird.
Gesamt gesehen ist die Fiskars P68 eine einfach zu verwendende Gartenschere, die sich für unterschiedliche Handgrößen innerhalb einer Familie eignet.

+Anpassbarer Griff, einfache Verriegelung, lang
Nicht so scharf, zu viel Friktion zwischen den Klingen, dünne Rostschutzschicht
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

3 von 5

Fiskars PowerLever P53 (Small)

Eine Mittelklasse-Gartenschere mit wenig Gewicht und ohne unnötige Elemente

Preisklasse: Mittel Klingen: Amboss Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 20 mm Gewicht: 127 g (gemessen) Länge: 170 mm Griffbreite: 95 mm Farbe: Schwarz Material Klingen: Carbonstahl mit PTFE-Beschichtung (obere Klinge), mit Glasfasern verstärktes Nylon (untere Klinge) Material Griff: Mit Glasfasern verstärktes Nylon Weitere Größen: Medium, Large Drahtschneider: Ja Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 5 Jahre

Beim Modell PowerLever P53 handelt es sich um eine Amboss-Gartenschere des renommierten Unternehmens Fiskars. Der Sinn der PowerLever ist, dass die Gartenschere sich öffnet und die Griffe eine zusätzliche Hebelwirkung erzeugen. Mit dieser Konzeption bezweckt Fiskars, dass damit dickere Äste durchtrennt werden können sollen, obwohl es sich bei der P53 um eine kleine Gartenschere handelt. Mit ihren 128 g ist diese Gartenschere wirklich außergewöhnlich leicht. Man merkt tatsächlich, dass Fiskars versucht hat, bei P53 all unnötiges Gewicht wegzunehmen. Die Griffe sind aus mit Glasfasern verstärktem Nylon, ohne spezielles Material für den Griff. Die Feder ist von einem einfacheren Modell und die wenigen Metallkomponenten sind klein. Trotz der geringen Größe liegt die Gartenschere auch im Falle von größeren Händen natürlich in der Hand.

Ein Vorteil bei der PowerLever ist, dass sie in drei unterschiedlichen Größen vorhanden ist. Wir testen das kleinste Modell, das zwei größere Schwestermodelle für größere Hände hat. P68 verfügt über eine Griffbreite von nur 95 mm, wodurch sie auch für Kinder und Jugendliche einfach anzuwenden ist. Die obere Klinge besteht aus gewöhnlichem Carbonstahl, mit einer sogenannten PTFE-Beschichtung - besser bekannt als Teflonbeschichtung. Das verringert die Friktion und das Risiko, dass die Klingen in den Ästen hängen bleiben. Ein anderer Vorteil der PTFE-Beschichtung ist, dass sie einen Korrosionsschutz bietet. Gleichzeitig ist die PTFE-Beschichtung anfällig für Kratzer, was wiederum das Risiko erhöht, dass die Klingen dann zu rosten beginnen, wenn sie Nässe ausgesetzt werden. Es wird dennoch deutlich, dass der Stahl von einem einfacheren Modell ist. Beim Schneiden wird daher eine zusätzliche Kraftanstrengung benötigt. Die zusätzliche Hebelwirkung bei den Griffen stellt keine Kompensation der schlechteren Qualität des Stahls dar. Angesichts dessen, dass Fiskars als Qualitätsmarke gilt, hätten wir mehr erwartet. Fiskars PowerLever P53 ist in erster Linie eine praktische Gartenschere für diejenigen Anwender, die eine richtig leichte Gartenschere eines renommierten Herstellers vorziehen.

+Geringes Gewicht, liegt angenehm in der Hand, eignet sich für kleine Hände
Mangelnde Schnittschärfe, anfälliger Rostschutz, harter Griff
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5 Resultat 2.5/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

2.5 von 5

Gardena 8904

Ein kräftiges Werkzeug für diejenigen, die weit in das Gebüsch hinein gelangen wollen

Preisklasse: Mittel Klingen: Bypass Griff: Rechts & Links Einstellbarer Griff: Nein Maximaler Durchmesser Zweig/Ast: 24 mm Gewicht: 214 g (gemessen) Länge: 220 mm Griffbreite: 135 mm Farbe: Grau Material Klingen: Antihaftbeschichteter Edelstahl (obere Klinge), Edelstahl (untere Klinge) Material Griff: Glasfaserverstärkter Kunststoff Weitere Größen: 8905 (anpassbare Größe von S bis XL) Drahtschneider: Nein Ersatzteile: Nein Garantiezeit: 25 Jahre (gilt nicht für Abnutzungserscheinungen, beispielsweise von den Klingen, bei normaler Anwendung)

Das Modell 8904 des deutschen Unternehmens Gardena ist eine richtig große Bypass-Gartenschere. Gardena ist in den meisten Gartengeschäften erhältlich und stellt für die meisten Gartenenthusiasten eine wohlbekannte Wahl dar. Sie ist lang, was die Arbeit bei stacheligen Rosensträuchern oder weiter oben auf den Baumstämmen erleichtert. Mit der Gardena 8904 gelangt man an Stellen, zu denen man mit vielen anderen Gartenscheren nicht hinkommt. Außerdem ist sie für etwas schwierigere Verhältnisse geformt. Trotz seiner Größe ist der Griff für eine Person mit normal großen Händen nicht enorm. Wenn man den Griff variieren möchte, gibt es das Schwestermodell Gardena 8905, das man von S bis XL einstellen kann. Die Verriegelung der 8904 ist praktisch und deren Anwendung verständlich. Das Modell eignet sich für sowohl Links- als auch Rechtshänder. Die Klingen sind deutlich nach oben gewinkelt, wodurch man auch gut an kleinere Zweige herankommt, die schwieriger zu erreichen sind.

Gardena gibt an, dass man Äste bis zu 24 mm schneiden können sollte. Das ist mit einer Kraftanstrengung zwar möglich, doch bequem ist es nicht, und ohne rohem Krafteinsatz gelingt es nicht. Das liegt unter anderem daran, dass beide Klingen aus Edelstahl bestehen. Das schützt natürlich gegen Korrosion, doch gleichzeitig stellt eine weiche Stahlart nicht unbedingt die beste Wahl für eine Gartenschere dar. Ein anderer Nachteil ist, dass die Dämpfelemente nicht aus Hartplastik bestehen. Das ist viel zu wenig, was bei jedem Mal Beschneiden wirklich zu spüren ist. Außerdem ist der Griff nicht sonderlich angenehm und es fehlt an guter Ergonomie. Die Farbe der 8904 hat uns auch nicht gänzlich überzeugt - sie ist grau, blau und schwarz. Das ist eine nahezu optimale Farbkombination, um sich zu tarnen, wenn man sie im Grünen vergisst. Die Gardena 8904 macht sich am besten für diejenigen mit starken Fingern, oder wenn man ein bisschen weiter ins Gebüsch gelangen will.

+Gute Länge, praktische Verriegelung, rostet nicht
Stumpfe Klingen, wenig Dämpfung, unzufriedenstellende Ergonomie
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5 Resultat 2.5/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

2.5 von 5

Wir führen unsere Tests selbst durch und untersuchen die Produkte so, wie sie tatsächlich verwendet werden. Der Test mit Gartenscheren wurde von einem Gartenenthusiasten durchgeführt. Die Gartenscheren wurden über eine ganze Saison hinweg verwendet. Für jedes Modell wurden mindestens zwei Exemplare getestet. Alle Anwender sind nicht gleich stark und die ergonomischen Bedürfnisse sind unterschiedlich. Daher wurden die Gartenscheren in Übereinstimmung mit den unterschiedlichen Voraussetzungen bei den Anwendern verwendet; ein Mann und eine Frau im Erwachsenenalter, eine Seniorin und eine Jugendliche. Bei der Bewertung wurden 10-25 mm dicke Zweige auf Rosensträuchern, Apfelbäumen, Fliedersträuchern und Linden beschnitten. Die Werkzeuge wurden auch in schwierigen Situationen verwendet und wir "vergaßen" sie auch mal im Freien, um zu sehen, wie empfindlich die Gartenscheren gegenüber Regen und Schmutz sind. Wir befragten auch professionelle Gärtner über ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Marken und ließen uns im Zusammenhang mit der Bewertung der Klingen von einem Metallurgen beraten.

In unserer Bewertung konzentrierten wir uns auf folgende Eigenschaften:

Schärfe: Wie scharf sind die Klingen? Wie fein wird die Schnittfläche? Meistert die Gartenschere dicke Zweige in dem Ausmaß, die der Hersteller angibt?

Ergonomie: Wie sehr muss man anpacken? Wie schnell werden die Hände müde? Wie gut sind die Dämpfungseigenschaften? Wie angenehm liegt die Gartenschere in der Hand? Passt die Größe des Griffs? Kann man die Einstellungen für den Griff anpassen? Wie schwer ist die Gartenschere? Kann sie sowohl von Rechts- als auch Linkshändern verwendet werden?

Qualität: Sind bei der Gartenschere nach einer Zeit der Anwendung Schäden oder Fehler aufgetreten? Behalten die Klingen ihre Schärfe? Wie viele Teile der Gartenschere können rosten? Gibt es Ersatzteile?

Sicherheit und Farbe: Ist die Verriegelung praktisch? Kommt es leicht dazu, dass die Verriegelung ungewollt aufgeht? Kann die Gartenschere durch seine Farbe im Grün des Gartens leicht übersehen werden?

Wir bewerteten jede Gartenschere nach Preiswürdigkeit, d. h. wie gut die Bewertung im Verhältnis zum Produktpreis ausfällt. An ein teures Gerät werden somit höhere Erwartungen gestellt als an ein billiges, und umgekehrt.