Kreissage Testriese

Kreissäge: 6 modelle im test

Bei einer Kreissäge handelt es sich um ein kraftvolles Elektrowerkzeug. Damit kann man auf zeitsparende Weise Holzplatten absägen und spalten und sie sowohl in der Länge, Breite als auch Tiefe anpassen. Die Kreissäge ist ein Elektrowerkzeug, das als Grundausstattung zur Werkstatt eines Hausbesitzers gehört. Gemeinsam mit dem Schraubenzieher, der Stichsäge und der Schleifmaschine ist die Ausrüstung an Elektrowerkzeugen damit für eine grundlegende Renovierungsarbeit komplett.

Die richtige Kreissäge wählen

Für welche Kreissäge Sie sich entscheiden sollten, hängt davon ab, wozu Sie sie verwenden möchten. Wollen Sie nur hin und wieder Holzplanken absägen oder haben Sie auch vor, dickeres Holzmaterial der Länge nach zu spalten? Dies stellt unterschiedliche Anforderungen an die Stärke Ihrer Kreissäge und damit auch an deren Konstruktion.

Kreissägen gibt es mittlerweile in zwei Varianten: Akkubetrieb und Netzbetrieb. Bei ersterer muss man nicht mit Verlängerungskabeln oder Kabeln herumhantieren, die entweder einschränken oder im Weg sind. Das kann einen großen Vorteil bedeuten. Bei letzterer muss man nicht immer daran denken, ob die Akkus aufgeladen sind. Dies muss freilich nicht als Erschwernis betrachtet werden, wenn man über mehrere Elektrowerkzeuge des gleichen Herstellers verfügt. Die meisten Hersteller bieten heutzutage nämlich Akkusysteme an, bei denen mehrere Produkte desselben Herstellers mit demselben Akku betrieben werden können, wodurch die Geräte sich den Akku schlichtweg teilen können. Akkubetriebene Kreissägen bilden ein wachsendes Marktsegment, da die Preise für kraftvolle Akkus in den letzten Jahren rasant gesunken sind und das auch weiterhin tun. Diese positive Entwicklung trägt dazu bei, dass akkubetriebene Kreissägen von Jahr zu Jahr immer preiswerter und kraftvoller werden. Wenn es darum geht, dicke Holzbretter zu spalten, zeigt dieser Test dennoch, dass es bei den meisten der Modelle mit Akkubetrieb nach wie vor Verbesserungspotenzial hinsichtlich Laufzeit gibt. Überdenken Sie vor Ihrer Wahl gründlich Ihren Verwendungszweck.

Bei der Wahl einer Kreissäge sollten Sie auch die jeweilige Schnitttiefe in Betracht ziehen, sowohl bei einem 90-Grad-Winkel als auch bei einem niedrigeren Winkel. Je größer die Schnitttiefe umso dickeres Material kann damit bearbeitet werden. Außerdem können Sie die Schnitttiefe verringern, wenn Sie das Material mit der Kreissäge nicht vollständig durchsägen, sondern nur einsägen wollen. Von Vorteil ist, wenn die Kreissäge über einen Spaltkeil verfügt, da dieser beim Sägen von Platten und Brettern ein Einklemmen des Sägeblattes verhindert. Wenn das Sägeblatt festklemmt, spricht man davon, dass es „zwickt“, was einerseits ein Sicherheitsrisiko darstellt, aber auch das zu bearbeitende Material beschädigen kann.

Ebenfalls von Vorteil ist, wenn die Kreissäge über eine Absaugungsvorrichtung verfügt, da man dann einen Staubsauger anschließen kann. Dadurch kommt man um eine Menge Staub herum, die beim Sägen zustandekommt. Wenn Sie drinnen sägen, wird das besonders wichtig, um bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Nach einem Renovierungsprojekt gestaltet sich vor allem die Entfernung von Baustaub als schwierig, der sich in alle Ecken und auf Stellen verteilt, an die man nur schwer herankommt.

Die Kreissäge wird wie erwähnt zum Schneiden und Spalten von Holz verwendet. Wenn Sie allerdings in der Mitte einer Platte zu schneiden beginnen wollen, beispielsweise, um ein Loch für ein Abwaschbecken auszusägen, dann müssen Sie stattdessen eine Tauchsäge oder eine Stichsäge kaufen. Allerdings gibt es auch Kreissägen mit einer Tauchfunktion. Für diese Funktion können Sie ein Set zur Kreissäge hinzukaufen. Aufgrund der Bauform der Kreissäge können Sie damit jedoch nicht genauso nahe an Hindernisse herankommen, etwa an eine Wand, wie mit einer richtigen Tauchsäge. Sie können damit aber mitten in einer Platte zu sägen beginnen. Diese Art von Schiene kann nur bei bestimmten Modellen hinzugekauft werden, was Sie bei der Wahl einer Kreissäge also auch berücksichtigen sollten.

Eine andere praktische Funktion ist eine Motorbremse, die den Motor vor Schäden schützt, wenn die Kreissäge besonders starker Beanspruchung ausgesetzt ist. Als Sicherheitsvorkehrung wird der Motor entweder abgeschaltet oder dessen Drehzahl verringert. Mit den Führungsschienen kann die Kreissäge perfekt gerade über dem Material positioniert werden. Laser tragen ebenso dazu bei. Mit einem gut platzierten Laserstrahl kann man einer auf dem Holz gezogenen Linie einfach folgen. Natürlich sollte man auch die Garantie beim Kauf einer Kreissäge überprüfen und berücksichtigen.

Produkte im Test

So wurde der Test durchgeführt

Wir führen alle unsere Tests selbst durch und testen die Produkte so, wie sie tatsächlich verwendet werden. Da wir sowohl netzbetriebene als auch akkubetriebene Kreissägen testen, wird dies auf unterschiedliche Weise, aber dennoch zusammenwirkend durchgeführt. Beispielsweise testen wir sie über einen längeren Zeitraum an verschiedenen Materialien von unterschiedlicher Dicke. Wir arbeiten außerdem mit feststehenden Leistungstests, wo sämtliche Kreissägen derselben Prüfung unterzogen und miteinander verglichen werden. Beispiele für Materialien, an denen wir testen sind: Fichtenbalken, OSB-Platten und Fassadenpaneele. Zu den wichtigsten Beurteilungskriterien gehören:

Leistung: In welchem Ausmaß bewältigt die Kreissäge das Spalten? Wie viel kann die Kreissäge absägen? Was geschieht, wenn die Kreissäge zurückschlägt? Wie lang ist die Laufzeit von akkubetriebenen Kreissägen bei normaler Beanspruchung? Wie wird die Laufzeit bei Betrieb beeinträchtigt?

Ergonomie und Herstellungsqualität: Wie gut ist die Kreissäge zu halten? Treten störende Vibrationen auf? Aus welchem Material besteht das Gerät?

Benutzerfreundlichkeit: Wo befinden sich der Gashebel und die Bedientasten? Wie einfach kommt man an sie heran? Wie einfach ist es, das Sägeblatt zu wechseln? Wie praktisch ist die Kreissäge in der Anwendung?

Andere von uns überprüfte Kriterien sind, welches Zubehör mitgeliefert wird, welches Zubehör hinzugekauft werden kann, über welche sonstigen Funktionen die Kreissäge verfügt und wie viel Lärm das Gerät in Ihrem Arbeitsumfeld erzeugt. Das Resultat von allen Tests wird in Relation zum Preis der Kreissäge gestellt und so erhalten wir die Preiswürdigkeit des Geräts. Das ist es, was das Testresultat ausdrückt.

Festool HK 55 EBQ+

Vielseitige Kreissäge mit hoher Präzision

Art: Netzbetrieb Effekt: 1200 Watt Lärmpegel: 91,4 dB (gemessen) Sägeblatt: 160 mm breit, 1,8 mm dick, 20 Sägezähne Sägeblattloch: 20 mm Kabellänge: 3,9 m (gemessen) Schnitttiefe bei 90°: 0–55 mm Schnitttiefe bei 45°: 0–42 mm Gewicht: 4,4 kg Beleuchtung: Nein Sonstiges: Austauschbares Kabel, Tauchsägenfunktion
TESTSIEGER.de

Festool HK 55 EBQ+ wird unter den netzbetriebenen Kreissägen dank seiner hohen Präzision und großen Raffinesse Testsieger. Sie eignet sich gut als Allround-Säge in der Werkstatt. Damit können etwa für den Bau einer Veranda sowohl Bretter abgesägt und Balken gespalten als auch Feinarbeiten ausgeführt werden, wie beispielsweise bei einem Küchenbau oder beim Zusägen eines Türflügels. Dank der Tauchsägenfunktion kann die Kreissäge auch mitten in einer Platte herabgesenkt werden, aber das erfordert auch, dass Sie die richtige Schiene dazukaufen. Obwohl es sich hierbei um das schwächste netzbetriebene Modell von Festool handelt, bewältigt es eine breite Spannweite an Arbeiten – allerdings nicht die allerschwierigsten Aufgaben, die wir dem Gerät stellten. Zum Beispiel kam es beim Spalten eines feuchten 45-Balkens zu einem Rückschlag und bei zu kräftigem Betrieb ging das Gerät auf eine niedrige Drehzahl zurück. Die Kreissäge benötigt dann eine Pause, bevor man die Arbeit zu Ende führen kann. Das beruht auf der Motorstopp-Funktion, die den Motor schützen soll. Ein 22-Millimeter-Fassadenpaneel zu spalten ist dahingegen kein Problem; ebensowenig, Platten und Balken abzusägen.

Der Griff ist gummiert und kräftig geformt und erscheint stabil und aufwendig. Das Gerät verfügt gesamt gesehen über eine sehr ausgewogene Gewichtsverteilung. Leider wird kein Parallelanschlag mitgeliefert, dafür aber eine Kappschiene, die am Gerät festgeklickt wird. Dadurch wird es einfach, ohne einen Winkel oder Stift einen Balken abzusägen. Man stellt die Gradanzahl ein, dreht am Knopf und kappt danach gemäß angegebener Gradanzahl. Der Preis mag für ein netzbetriebenes 1200-Watt-Gerät hoch sein, doch in Anbetracht dessen, dass auch eine Tauchfunktion dabei ist und einiges Zubehör hinzugekauft werden kann, wird dieses Gerät sehr vielseitig. Rein als Kreissäge bewertet, fällt das Resultat ein wenig schlechter aus, doch dank der Vielseitigkeit, die das Gerät in Ihrem Werkzeugsortiment darstellt, wird das Resultat besser. Sind Sie allerdings nicht auf Vielseitigkeit, sondern nur auf eine kraftvolle Kreissäge aus, ist dieses Gerät für Sie nicht die perfekte Wahl.

+Viele Funktionen, hohe Präzision, gute Ergonomie, gute Herstellungsqualität, ausgewogene Gewichtsverteilung
Nicht so kraftvoll
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

Bosch Professional GKS 55+ GCE

Kraftvolle Kreissäge mit beachtlicher Schnitttiefe

Art: Netzbetrieb Effekt: 1350 Watt Lärmpegel: 93,3 dB (gemessen) Sägeblatt: 165 mm breit, 1,7 mm dick, 24 Sägezähne Kabellänge: 3,8 m (gemessen) Schnitttiefe bei 90°: 0–63 mm Schnitttiefe bei 45°: 0–48 mm Gewicht: 3,9 kg Beleuchtung: Nein Sonstiges: Einstellbare Drehzahl, Sägeblatt wird mitgeliefert Gebrauchsanleitung: PDF
BESTE AKKUSÄGE.png

Bei Bosch Professional GKS 55+ GCE handelt es sich um eine reine Kreissäge. Sie ist gleichzeitig aber auch so vielseitig, um sich sowohl für einfache Arbeiten wie dem Kappen von Bauplatten zu eignen als auch für den Bau einer Küche oder Feinarbeiten in der Werkstatt. Hier bekommt man viel für sein Geld. Die Herstellungsqualität ist hoch. Die Kreissäge ist stabil und leicht zu führen, sie fühlt sich weder schwerfällig noch klobig an. Der Parallelanschlag befindet sich relativ weit vorne, wodurch das zu sägende oder zu spaltende Material gut angesteuert werden kann. An den Anschlag selbst kommt man etwas schwieriger ran, da er nicht so gut positioniert ist. Beim Zuschrauben erschien das Gerät etwas plastikmäßig. Doch alle anderen Hebel sich leicht zugänglich. Mit im Paket ist eine Führungsschiene, mit der man auf perfekte Weise gerade Platten sägen kann. Das Kabel hätte ein wenig weicher und biegsamer sein können, was ein Nachteil ist.

Der Griff auf der GKS 55+ ergibt einen guten Halt, er ist gummiert und von optimaler Größe. Außerdem gibt es einen zusätzlichen Griff, wenn man das Gerät mit zwei Händen halten will. Mit Blick auf die Preisklasse hätte man sich auch einen Laser oder eine Beleuchtung gewünscht. Doch wir schätzen die Möglichkeit, dank der sechsstufigen Drehzahlanpassung die Motorstärke einstellen zu können. Auch die beachtliche Schnitttiefe ist ein Vorteil. Die Leistungsfähigkeit der GKS 55+ ist hoch – sie zeigt sich quer durch alle Tests kraftvoll, ohne nachzulassen. Insgesamt handelt es sich um eine kräftige Kreissäge für Profis, deren Preis jedoch etwas höher ausfällt, als die tatsächliche Leistung ist.

+Kraftvoll, gute Schnitttiefe, gute Präzision, einstellbare Drehzahl
Steifes Kabel, keine Beleuchtung
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

Ryobi R18CS

Akkubetriebene Allround-Säge, die sowohl kraftvoll als auch ergonomisch ist

Art: Akkubetrieb Spannung: 18 Volt Akku-Kapazität 5 Ah Lärmpegel: 84,8 dB (gemessen) Sägeblatt: 165 mm Schnitttiefe bei 90°: 52 mm Schnitttiefe bei 45°: 36 mm Gewicht: 2,4 kg Akku-Anzeige: Ja Sonstiges: Anpassbare Staubabsaugung Gebrauchsanleitung: PDF

Ryobi R18CS wird aufgrund seiner ausgezeichneten Kombination an Stärke und Ergonomie Testsieger. Das Gerät erfüllt die Erwartungen, die wir an eine 18-Volt-Kreissäge in der preisgünstigen Klasse stellen. Es ist angenehm zu halten, einfach einzustellen und bewältigt alles von einfachem Sägen bis hin zum Spalten von relativ dickem Holz. Für den Hobbytischler stellt diese Kreissäge ein gutes Allround-Gerät dar. Damit können etwa beim Bau einer Veranda sowohl Balken abgesägt als auch Holzbretter für die Ecken gespalten werden.

Die Akkuzeit ist – vermutlich aufgrund der Leistungsfähigkeit – ohne Beeinträchtigung etwas geringer als bei den meisten Konkurrenten. Trotz der hohen Akkukapazität ist die Akkuzeit ohne Beeinträchtigung nur 45 Minuten. Das ist nicht so schlecht, liegt aber klar unter dem Durchschnitt. Andererseits zeigt sich die Betriebszeit bei schwierigen Arbeiten umso besser, da die Kreissäge diese in höherem Maße bewältigt. Beispielsweise kann das Gerät ganze 7,5 Meter eines leicht feuchten 45-Balkens spalten, ohne dass der Akku ausgeht. Mehrere Konkurrenten schaffen mit ihrem Akku nur einen halben Meter von so einem Balken. Die Akku-Anzeige des Geräts lässt die vollständige Kontrolle über den Status des Akkus zu. Der Parallelanschlag ist stabil und es ist einfach, an die Höheneinstellung heranzukommen und sie anzupassen. Ein Licht fehlt, doch die Kreissäge fühlt sich beim Greifen kraftvoll und stabil an und bringt in Hinblick auf die Preisklasse eine gute Leistung. Wenn Sie nach einer akkubetriebenen Kreissäge Ausschau halten, die eine breite Spannweite an Arbeiten bewältigt, dann ist dieses Modell für Sie eine gute Wahl. Wir empfehlen, auch noch einen zusätzlichen Akku zum Austauschen hinzuzukaufen.

+Kraftvoll für ein Akkumodell, angenehm zu halten, symmetrisch
Relativ kurze Betriebsdauer bei wenig Beanspruchung, kein Licht
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Dewalt DWE550

Kraftvolle Kreissäge für gröbere Arbeiten

Art: Netzbetrieb Effekt: 1.200 Watt Lärmpegel: 93,3 dB (gemessen) Sägeblatt: 165 mm breit, 1,65 mm dick, 24 Sägezähne Sägeblattloch: 20 mm Kabellänge: 4 m (gemessen) Schnitttiefe bei 90°: 55 mm Schnitttiefe bei 45°: 35 mm Gewicht: 3,6 kg Beleuchtung: Nein Sonstiges: Staubabsaugung, offener Sägeblattschutz, Gebläsefunktion zum Reinigen der Visierlinie Gebrauchsanleitung: PDF

Dewalt DWE550 ist eine kraftvolle Kreissäge, die ihre Arbeit verrichtet ohne zu „quengeln“. Sie arbeitet sich durch alle unsere Testmaterialien durch – vom Spalten dicker Balken und Fassadenpaneelen bis zum Kappen von Brettern und Platten. Abgesehen von der Kraft ist sie in Relation zu ihrem Preis allerdings nicht sonderlich aufwendig gestaltet. Es fehlen Zusatzfunktionen wie eine Beleuchtung. Der Griff ist aus Hartplastik und nicht gummiert, wodurch er sich rutschig und billig anfühlt. Die Tasten und Einstellungsmöglichkeiten sind etwas eng positioniert. DWE550 kann eher als ein einfaches Arbeitspferd betrachtet werden als ein Gerät für Feinarbeiten.

Im Unterschied zu mehreren Konkurrenten ist ein Schraubenschlüssel anstatt eines Inbusschlüssels erforderlich, um das Sägeblatt zu wechseln. Dagegen ist die Motorsperre gut positioniert. Sie ist aus Metall und einfach einzustellen. Der Parallelanschlag ist ebenso stabil, auch wenn er etwas eng liegt. Die Kreissäge fühlt sich insgesamt auch sehr ausgewogen an. Es wird deutlich, dass es sich hierbei um eine reine Kreissäge mit starker Leistungsfähigkeit handelt, die jedoch für weniger Arbeitsaufgaben geeignet ist. Um mit dem Preisbild besser übereinzustimmen, hätten wir gerne eine etwas aufwendigere Herstellungsqualität und mehr Funktionen gesehen. DWE550 eignet sich am besten für gröbere Arbeiten wie zum Kappen von Bauplatten, doch weniger für Arbeiten, die Präzision erfordern, wie beim Bau einer Küche.

+Sehr kraftvoll, stabiler Parallelanschlag
Rutschiger Griff, eng positionierte Tasten
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5 Resultat 3.5/5
  • Resultat 5/5

3.5 von 5

Bosch PKS 18 Li

Kompakt und leicht, bringt jedoch eine mäßige Leistung

Art: Akku Spannung: 18 Volt Akku-Kapazität 2,5 Ah Lärmpegel: 85,1 dB (gemessen) Sägeblatt: 150 mm Sägeblattloch: 26 mm Schnitttiefe bei 90°: 0–45 mm Schnitttiefe bei 45°: 0–36 mm Gewicht: 2,6 kg Akku-Anzeige: Nein Beleuchtung: Nein Sonstiges: Markierungsscheibe vorne, Schnellstoppfunktion, Parallelanschlag Gebrauchsanleitung: PDF

Bosch PKS 18 ist eine kompakte, leichte und daher praktische Kreissäge mit zwei richtig guten Funktionen. Bei der ersteren handelt es sich um eine Schnellstoppfunktion, durch den das Sägeblatt unmittelbar stehenbleibt, wenn die Taste losgelassen wird. Von einem Sicherheitsaspekt her gesehen ist das eine sehr gute Funktion. Bei der anderen handelt es sich um eine Markierungsscheibe vorne, mit deren Hilfe man schnell und einfach sehen kann, wo man zu sägen beginnen soll. Diese ist sehr hilfreich und häufig in Verwendung. Dagegen hat uns die sehr dünne Konstruktion des Geräts nicht überzeugt. Die Kreissäge wird außerdem etwas wackelig, wenn man das Sägeblatt tieferstellt, sodass sie nur wenig anzieht – es entsteht eine Lücke zwischen Tisch und Säge. Es ist allerdings einfach, die Höhe einzustellen, da die entsprechende Schraube leicht zugänglich ist. Genauso einfach ist es, den Parallelanschlag einzustellen und den Sägeblattschutz handzuhaben. Der Wechsel des Sägeblattes funktioniert ebenfalls gut, auch wenn die Sperrtaste für das Sägeblatt etwas größer sein könnte und leichter zugänglich.

Bosch präsentiert PKS 18 Li als kraftvolle Kreissäge, doch wir erhielten davon einen anderen Eindruck. Das Gerät ist ausreichend, um Balken und hin und wieder eine dünnere Platte zu kappen, doch um Balken zu spalten oder um eine Veranda zu errichten, braucht es mehr Leistungsfähigkeit. Beim Test, einen leicht feuchten 45-Balken der Länge nach zu spalten, gibt das Gerät nach einem halben Meter gänzlich auf – bei dieser einzigen Arbeitsaufgabe wird der vollständig aufgeladene Akku völlig geleert. Auch ein 22-Millimeter-Paneel konnte nicht vollständig gespalten werden. Bei normaler Beanspruchung verfügt das Gerät allerdings über eine gute Akkulaufzeit und reicht da für etwa 45 Minuten. Wir denken daher, dass diese akkubetriebene Kreissäge für einfache Aufgaben gut funktioniert, aber leider nicht für die Arbeiten eines Hobbytischlers. Das ist schade, da dieses Gerät über einen angenehmen gummierten Griff verfügt und über eine handliche Größe.

+Benutzerfreundliches Design, hohe Sicherheit, guter Griff
Kraftlos, dünne Konstruktion, wackelig bei niedriger Tiefeneinstellung
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5 Resultat 2.5/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

2.5 von 5

Einhell TE-CS 18 Li

Handliche Kreissäge mit Beleuchtung

Art: Akkubetrieb Spannung: 18 Volt Akku-Kapazität 2 Ah Lärmpegel: 82,1 dB (gemessen) Sägeblatt: 150 mm Sägeblattloch: 10 mm Schnitttiefe bei 90°: 0–48 mm Schnitttiefe bei 45°: 0–32 mm Gewicht: 2,32 kg Akku-Anzeige: Ja Beleuchtung: Ja Sonstiges: Kompatibel mit der Einhell-Führungsschiene

Einhell TE-CS 18 Li ist eine kompakte akkubetriebene Kreissäge mit einer Beleuchtung nach vorne und einem recht kleinen, aber angenehmen gummierten Griff. Sie geht einfach zu führen, da die Gewichtsverteilung im Gerät sehr ausgewogen ist. Es ist außerdem einfach, das Sägeblatt zu wechseln. Die Taste zum Sperren des Sägeblattes während des Wechselvorgangs befindet sich an einer leicht zugänglichen Stelle und ist von einer passenden Größe. Die TE-CS 18 Li ist relativ dünn konstruiert und die Herstellungsqualität weist darauf hin, dass es sich um eine Kreissäge der preisgünstigen Klasse handelt. Die Schnitttiefe für einen Schnittwinkel ist großzügig und die Taste zum Anpassen des Anschlages ist leicht zugänglich. Die Höhe ist allerdings schwieriger einzustellen, da der entsprechende Hebel etwas eng sitzt.

Die Leistungskraft dieser Kreissäge reicht zum Kappen von Balken und OSB-Platten, doch nicht für größere Arbeiten als diese. Ohne Beeinträchtigung hält der von uns getestete Akku ungefähr 30 Minuten lang (das Gerät wird jedoch ohne Akku verkauft und Akkus gibt es im Bereich 1,5–5,2 Ah). Bei unserem Versuch, mit einem voll aufgeladenen Akku einen leicht feuchten 45-Balken mittig zu spalten, wurde der Akku bereits nach einem halben Meter leer. Auch ein 22-Millimeter-Paneel konnte nicht vollständig gespalten werden. Außerdem fiel uns auf, dass das Gerät beim Absägen von dickeren Platten stark beansprucht wurde. Wenn Sie auf der Suche nach einer akkubetriebenen Kreissäge als ein Allround-Gerät für den Heimgebrauch sind, dann sollten Sie nach einer kraftvolleren Säge umsehen. Um nur dünne Platten und Balken zu kappen, ist dieses Gerät aber relativ preiswert, ohne jedoch großartig zu beeindrucken.

+Gute Schnitttiefe, Beleuchtung, angenehmer Griff
Kraftlos, kurze Akkulaufzeit, dünne Konstruktion
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5 Resultat 2.5/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

2.5 von 5