Laubblaser Testriese

Laubbläser: 5 modelle im test

Updated Oktober 2017

Wollen Sie Ihren Rasen frei von Laub halten? Oder womöglich die Terrasse? Mit einem Laubbläser können Sie schnell und einfach Laub und Ähnliches wegblasen. Die kraftvollsten darunter können sogar Kies wegblasen.

Verschiedene Typen von Laubbläsern

Es gibt verschiedene Arten von Laubbläsern. Genau wie bei anderen Gartenmaschinen werden sie in Geräte mit Netz-, Akku- oder Benzinbetrieb eingeteilt.

Netzbetrieb (Stromkabel)

Der große Vorteil von netzbetriebenen Geräten ist, dass sie über die gleiche Kraft verfügen wie benzinbetriebene Geräte, aber die Anschaffungskosten nur etwa ein Drittel davon ausmachen. Vorausgesetzt, dass Ihr Garten relativ einfach beschaffen ist – ansonsten bleibt man mit dem Kabel leicht bei Büschen und Bäumen hängen. Teils muss das Grundstück also so klein sein, dass man mit dem Gerät an die gewünschten Stellen gelangt. Teils sollten nicht allzu viele Bäume, Büsche oder Pflanzen vorhanden sein, zwischen denen man sich zu bewegen hat.

Akkubetrieb

Wenn Sie das Hantieren mit einem Kabel umgehen wollen, ist ein mit einem Akku betriebener Laubbläser eine gute Wahl. Wenn Sie ein Gerät mit einem starken Akku der niedrigeren Spannungsklasse 18 Volt kaufen, werden Sie damit sowohl die Terrasse als auch andere schwierigere Flächen bewältigen können. Wollen Sie darüber hinaus auch feuchtes Laub auf dem Rasen bearbeiten, sollten Sie auf mindestens 36 Volt gehen, damit der Laubbläser über ausreichend Kraft verfügt. Der Nachteil mit akkubetriebenen Laubbläsern ist, dass man sie aufladen muss, doch die allermeisten Hersteller bieten heutzutage die Möglichkeit, zwei Akkus zu kaufen, zwischen denen man wechselt – was in den meisten Fällen ausreichend ist. Der Vorteil davon ist, dass teils dieselben Akkus für mehrere verschiedene Geräte verwendet werden können und teils, dass die Akkus austauschbar sind, sodass man direkt weiterarbeiten kann, wenn einer der Akkus leer wird.

Benzinbetrieben

Wollen Sie sich dagegen völlig uneingeschränkt fühlen, dann ist ein benzinbetriebener Laubbläser die beste Wahl. Die benzinbetriebenen sind sehr kraftvoll, doch der Nachteil ist, dass sie Abgase produzieren und es langfristig teuer wird, sie mit Benzin zu versorgen. Die meisten sind heutzutage dennoch kraftstoffsparend und mit einem guten Gerät kann man etwa eine Stunde lang arbeiten, bevor man tanken muss. Benzinbetriebene Laubbläser sind leider relativ laut und das Gewicht ist deutlich höher als bei den anderen Geräten. Normalerweise sind sie auch teurer.

Geschätzte Funktionen

Die allermeisten Laubbläser in der preisgünstigen Klasse verfügen im Großen und Ganzen nur über einen Leistungshebel mit einer einzigen Betriebsart. Doch bei den teureren Klassen und damit kraftvolleren Laubbläsern gibt es oft die Möglichkeit, die Blasgeschwindigkeit stufenlos zu regulieren. Das ist vor allem bei empfindlichen Flächen sehr gut, beispielsweise bei bepflanzten Bereichen und Kieswegen, die man vom Laub freiblasen will, ohne die Fläche zu zerstören. Die Geschwindigkeit kann hier dann auf eine weniger kraftvolle Lage gedrosselt werden.

Es gibt auch eine Reihe von Laubbläsern auf dem Markt, die auch als Laubsauger fungieren können. Dies bedeutet, dass ein Sack an das Gerät angefügt wird und das Laub mit dem Gerät eingesaugt wird. Das Laub kann danach direkt auf den Kompost geleert werden.

Verfügt der Laubbläser darüber hinaus über einen integrierten Komposthäcksler, wird das Material fein zerkleinert, wodurch mehr Platz im Sack entsteht. Folglich müssen Sie diesen nicht so oft leeren.

Produkte im Test

So wurde der Test durchgeführt

Wir führen unsere Tests selbst durch und testen die Produkte so, wie sie tatsächlich verwendet werden. Wir testeten die Laubbläser auf verschiedenen Arten von Flächen und bei unterschiedlichem Wetter – darunter Laubblasen auf einem Rasen bei morgendlichem Tauwetter oder Laubblasen auf einem Kiesweg an einem warmen Sommertag. Sämtliche Laubbläser wurden gemäß einer Reihe von Faktoren bewertet.

Leistung: Was kann der Laubbläser wegblasen? Bewältigt er trockenes Laub auf hartem Untergrund? Bewältigt er trockenes Laub auf einem Rasen? Bewältigt er feuchtes Laub? Bewältigt er sogar Ästchen, Zapfen und Steine? Kann er einen großen Bereich auf einen Streich bearbeiten? Kann die Kraft gezielt eingesetzt werden?

Benutzerfreundlichkeit: Wie einfach kommt man mit dem Gerät in Gang? Wie sind die Regler positioniert? Ist die Bedienung einfach zu durchschauen? Wie deutlich ist die Bedienungsanleitung? Können die verschiedenen Zubehörteile schnell ausgetauscht werden?

Funktionen: Gibt es weitere Funktionen als das Laubblasen? Kann die Blasgeschwindigkeit reguliert werden? Kann sie auf eine bestimmte Geschwindigkeit eingestellt werden oder muss das Gas während des gesamten Arbeitsvorgangs gedrückt bleiben? Gibt es weitere brauchbare Funktionen?

Zubehör: Können die Akkus – bei Akkubetrieb – gewechselt werden`? Werden verschiedene Typen von Blasrohren mitgeliefert?

Dieses und noch mehr, wie beispielsweise Ergonomie, Betriebszeit und Herstellungsqualität haben wir bei unserer Bewertung berücksichtigt. Ausschlaggebend ist im Endeffekt, wie preiswert der Laubbläser ist. Was bekommt man eigentlich fürs Geld?

Husqvarna 525BX

Kraft, Benutzerfreundlichkeit und gute Funktionen in ein und demselben Paket

Effekt: 0,85 kW Energiequelle: Benzin Lärmpegel: 91 dB Luftmenge: 13 m³/min Maximale Blasgeschwindigkeit: 157 m/s Gewicht: 4,3 kg Fangsack: Nein Tankvolumen: 0,45 l Inbegriffenes Zubehör: plattes und rundes Blasrohr
TESTSIEGER.de

Husqvarna 525BX ist ein sehr kraftvoller Laubbläser mit einer benutzerfreundlichen Gestaltung sowie Funktionalität. Mit dem derzeitigen Preis wird dieses Gerät Testsieger. Es ist kein Problem, sowohl große Rasenflächen als auch feuchte Grubenkanten freizublasen. Die anpassbare Länge des Blasrohrs macht es möglich, nahe am Boden zu arbeiten, ohne sich bücken zu müssen – auch nicht bei relativ großer Körpergröße. Das Anpassen der Rohrlänge ist einfach und man benötigt dazu weder Werkzeug noch eine Bedienungsanleitung. Dennoch handelt es sich hierbei nur um ein paar Zentimeter. Für eine lange Person können diese paar Zentimeter allerdings einen großen Unterschied bedeuten. Eine richtig gute Funktion bei diesem Laubbläser ist der Regler für die Blasgeschwindigkeit. Damit können Sie auf einer niedrigeren Stufe vorsichtiger arbeiten, beispielsweise auf einem Kiesweg, oder auf einer kraftvolleren Stufe zum Beispiel feuchtes Laub wegblasen oder größere Bereiche bearbeiten. 525BX ist in der Anwendung sehr intuitiv und alle Funktionen sind gut sichtbar und nahe aneinander positioniert. 

Mit im Paket sind sowohl ein plattes als auch ein offenes Blasrohr. Das platte ist für einen mehr zielgerichteten und kraftvollen Luftstrom vorgesehen, beispielsweise bei einem feuchten Untergrund am frühen Morgen im Tau. Das offene Blasrohr eignet sich besser für das Wegblasen von Laub, Zapfen und anderem Abfall auf großen, trockenen Flächen. Das Benzin reicht für ziemlich genau eine Stunde. 525BX wiegt etwas mehr als vier Kilo und diese Zeit kann vollständig genutzt werden, auch wenn es gegen Ende anstrengend werden kann. Es gibt einen zusätzlichen Griff an der Unterseite, mit dem man das Gerät vor allem bei komplizierteren Winkeln gut bedienen kann, oder wenn die Kraft in einem der Arme nachgelassen hat. Insgesamt handelt es sich hierbei um einen preiswerten Laubbläser mit guter Qualität, der für Anwender mit einem großen Garten geeignet ist sowie für diejenigen, die eine einfach anpassbare Leistungskraft benötigen.

+Tempomat, benutzerfreundliches Design, sehr kraftvoll
Etwas schwer
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5 Resultat 4.5/5

4.5 von 5

Stihl BG86 C-E

ein Laubbläser, mit dem sogar Steine weggeblasen werden können

Energiequelle: Benzin Lärmpegel: 90 dB Luftmenge: 755/620 m³/h Maximale Blasgeschwindigkeit: 63/74 m/s (rundes/plattes Blasrohr) Gewicht: 4,4 kg Fangsack: Nein Tankvolumen: 0,44 l Inbegriffenes Zubehör: plattes und rundes Blasrohr

Stihl BG86 C-E ist ein kraftvoller Laubbläser, der alles von Laub bis zu kleinen Steinen wegblasen kann. Zapfen sind damit ebenso einfach sowohl auf Grasflächen als auch auf Wegen wegzublasen. Bei Verwendung des platten Blasrohres gibt es auch kein Problem mit feuchtem Laub, während mit dem runden Blasrohr auf einen Streich große Mengen an Laub weggeblasen werden können. Seitlich des BG86 befindet sich ein Schalter, der in die mittlere Position gebracht werden kann, mit welcher der Laubbläser automatisch auf mittlerer Stärke arbeitet. Meistens reicht diese Funktion aus, doch wenn Sie über empfindliche Flächen wie einen Kiesweg oder Beete mit einer sichtbaren Erdschicht verfügen, ist es bei diesem Gerät auch möglich, den Leistungshebel in einer bestimmten Position zu fixieren. Dafür halten Sie den Gashebel gedrückt, bis die gewünschte Stärke erreicht ist und fixieren den Schalter danach mit einem Regler. Leider ist der Abstand zwischen Vollgas und und Leergang relativ kurz, wodurch es schwierig wird, die gewünschte Stärke einzustellen. Dies wird einfacher, sobald Sie das Gerät besser kennengelernt haben.

Der Schalter seitlich des BG86 füllt auch eine Funktion, wenn Sie den Laubbläser starten. Dieser soll für die Choke-Funktion in die äußerste Position gebracht werden, danach muss an der Schnur gezogen und Gas gegeben werden. Der Schalter wird dann in die Ursprungsposition zurückgehen. Dies funktioniert sehr gut, sobald Sie herausgefunden haben, wie Sie den Laubbläser beim Starten am besten halten und wann es an der Zeit ist, den Choker zu verwenden. Meistens startet er beim zweiten bis dritten Anziehen. Das Benzin reicht für ungefähr 45 Minuten aktives Laubblasen, was etwas kurz erscheint. Rein ergonomisch betrachtet ist es jedoch kein Problem, den Laubbläser im richtigen Winkel zu halten. Er wiegt etwas mehr als vier Kilo und produziert kaum Vibrationen. Gegen Ende fühlt sich das Arbeiten etwas schwer an, doch für diese Fälle verfügt das Gerät an der Unterseite über einen äußerst praktischen zusätzlichen Griff, der auch dann hilfreich ist, wenn Sie an schwierigere Stellen gelangen müssen oder etwa Gartenmöbel im Weg stehen. Die Herstellungsqualität wirkt zuverlässig und es ist sehr einfach, das verschiedene Zubehör auszutauschen. Der gummierte Griff ist angenehm zu halten, doch auch beim Gashebel wäre eine zumindest teilweise Gummierung von Vorteil gewesen. Insgesamt handelt es sich hierbei um einen handlichen, sehr kraftvollen Laubbläser, der praktisch in der Anwendung ist, sobald man sich an das Gerät gewöhnt hat.

 

+2 Griffe, relativ kraftvoll, fixierbarer Regler
Gewisse Einlernzeit, „gesalzener“ Preis
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Black & Decker GWC1820PC

Kompakter Laubbläser für schwierige Flächen

Energiequelle: Akku Lautstärke (gemessen): 59,8 dB (mit aktiviertem PowerCommand) Maximale Blasgeschwindigkeit: 209 km/h Maß (LxBxH): 170x200x480 mm Gewicht: 1,7 kg Fangsack: Nein Inbegriffenes Zubehör: Plattes Blasrohr

Black & Decker GWC1820PC ist ein richtig praktischer Laubbläser mit 2 Geschwindigkeitsstufen, obwohl er der preisgünstigen Klasse angehört. Der Laubbläser erbringt die erwartete Leistungskraft, wenn man seine kompakte Bauform, die 18 Volt und den Preis bedenkt. Dieser Laubbläser ist keine Option, wenn Sie über eine große Rasenfläche verfügen, die ständig von Laub befreit werden soll. Aber geht es dagegen etwa um eine größere Steinterrasse oder eine asphaltierte Garagenauffahrt, dann ist die Leistungskraft ausreichend, um vorhandenes Laub, Rasenschnitt und ähnlichen Abfall wegzublasen. Bei feuchtem Untergrund tut sich das Gerät allerdings etwas schwer. Dank der integrierten PowerCommand-Funktion können Sie zusätzliche Kraft erhalten, indem Sie einfach einen Schalter gedrückt halten. Dies beeinträchtigt natürlich die Akkuzeit. Leider bläst GWC1820PC dennoch unzureichend, wenn die Fläche und der Abfall feucht sind. Die Funktion ist aber sehr hilfreich, wenn Sie Zapfen und Ähnliches wegblasen wollen.

Der Akku hält bei hauptsächlichem Betrieb mit Normalkraft und etwa 2–3 Minuten PowerCommand etwas weniger als 30 Minuten. Da GWC1820PC nicht für längere Einsätze als diese vorgesehen ist, sind wir der Ansicht, dass das mehr als ausreichend ist. Die Aufladezeit könnte allerdings etwas kürzer sein. Es dauert mehrere Stunden, bis der Akku aufgeladen ist. Wenn Sie den Laubbläser öfter oder länger im Einsatz haben wollen, sollten Sie einen zusätzlichen Akku dazukaufen. Hierfür können Sie auch einen Akku eines anderen Black&Decker-Gerätes verwenden, da diese miteinander kompatibel sind. GWC1820PC wiegt sehr wenig und ist einfach anzuwenden. Insgesamt ist es ein praktischer Laubbläser, der für schwierige, kleine und trockene Flächen geeignet ist. Wenn Sie das beim Kauf im Hinterkopf behalten, werden Sie nicht enttäuscht sein. Wollen Sie ein Gerät für einen längeren Einsatz in einem komplizierteren Gelände, dann sollten Sie einen anderen Laubbläser in Betracht ziehen.

+Kompakte Form, 2 Geschwindigkeitsstufen, geringes Gewicht, keine Abgase
Ineffektiv bei feuchtem & weichem Untergrund, lange Aufladezeit
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

4 von 5

Black & Decker GW3030

ein starker Laubbläser und guter Laubsauger in einem

Effekt: 3000 W Energiequelle: Stromnetz Lärmpegel: 74,1 dB (gemessen) Saugkraft: 14 m³ Maximale Blasgeschwindigkeit: 418 km/h Gewicht: 3,7/4,8 kg (ohne bzw. mit Laubsauger) Fangsack: 50 l Inbegriffenes Zubehör: Tragegurt

Black & Decker GW3030 bietet eine Reihe an Vorteilen wie eine sehr kraftvolle Leistung sowie eine variable Blasgeschwindigkeit. Er bläst problemlos feuchtes Laub und auch größere Steine weg. Eher muss man darauf achtgeben, dass empfindliche Flächen nicht zerstört werden. Gleichzeitig ist es einfach, die Geschwindigkeit mit dem Rädchen an der Oberseite zu regulieren. Bei geringerer Geschwindigkeit kommt es zu ein paar Problemen mit unangenehmen Vibrationen, doch diese sind nicht mehr zu spüren, sobald man den Effekt erhöht. Leider arbeitet der Laubbläser zu Beginn etwas träge. Es dauert ein paar Sekunden, bis er auf Hochtouren läuft. Außerdem verfügt er nicht über einen Leistungshebel, sondern die Funktionen des Aus- und Einschaltens sowie der Einstellung der Blasgeschwindigkeit werden über das Rädchen betätigt. Dies birgt jedoch den großen Vorteil, dass man den Schalter nicht ständig gedrückt halten muss, was in anderen Fällen mit Muskelkater und Krämpfen verbunden sein kann. Der gummierte Griff ist angenehm zu halten. Das Design des Gerätes ist etwas klobig und vermittelt ein Gefühl von Plastik. Dies gilt vor allem für die Klickfunktion, um Zubehör auszutauschen, doch sie funktioniert.

GW3030 verfügt zusätzlich über eine Laubsaugfunktion. Somit kann man zuerst einen Laubhaufen zusammentreiben, um danach das Saugrohr samt Stoffsack am Gerät anzubringen und dann das ganze Laub aufzusaugen. Sobald man die Vorgehensweise geübt hat, geht es relativ rasch und unkompliziert, die Funktion zu wechseln. Der Auffangbehälter hat für eine ganze Menge Laub Platz, vor allem weil sich darin ein Komposthäcksler befindet, der das eingesaugte Material zerkleinert. Die Saugkraft ist nicht sonderlich stark. Das Sauggerät bewältigt trockenes bis leicht feuchtes Laub, doch bei nassem Laub und längerem Gras wird es schwierig. Insgesamt leistet das Gerät dennoch gute Arbeit. Der große Nachteil mit dem GW3030 ist eigentlich, dass man durch das Kabel eingeschränkt wird. Mit dem kurzen Kabel am Gerät kommt man nicht weit und mit einem Verlängerungskabel im Garten herumzugehen ist umständlich. Doch wenn Sie auf einen netzbetriebenen Laubbläser aus sind, dann ist dieses Gerät eine gute Wahl. Das gilt auch, wenn Sie über einen einfachen Garten verfügen, aber für relativ wenig Geld einen sehr kraftvollen Laubbläser erstehen wollen und keine Abgase wünschen.

+Stark, integrierter Metallhäcksler, Laubsaugfunktion, variable Geschwindigkeit, preiswert
Unangenehme Vibrationen bei geringer Geschwindigkeit, träge Reaktion auf Geschwindigkeitsregulierung, plastikmäßiges Design
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5 Resultat 3.5/5
  • Resultat 5/5

3.5 von 5

Stihl BGA45

für die Preisklasse viel Kraft, aber auch einige Mängel

Energiequelle: Akku Spannung: 18 Volt Lärmpegel: 86 dB Luftmenge: 420 m³/h Maximale Blasgeschwindigkeit: 38 m/s Gewicht: 2,1 kg Fangsack: Nein Inbegriffenes Zubehör: Rundes Blasrohr

Stihl BGA45 ist in Relation zum Preis unerwartet kraftvoll und kann trotz relativ geringer Akkuspannung problemlos trockenes Laub von einer trockenen Rasenfläche wegblasen. Ebenfalls bewältigt der Laubbläser auf kurzem Abstand alles von Zapfen und kleinen Ästchen bis hin zu Grobkies, trotz seines rundes Blasrohres – leider ist kein plattes Rohr dabei. Der Nachteil der kraftvollen Leistung ist die dadurch beeinträchtigte Akkuleistung. Kürzer als 10 Minuten dürfte die Leistung nicht sein, der Akku ist außerdem integriert und kann nicht ausgetauscht werden. Dadurch kann der Akku nicht gewechselt oder durch einen besseren Akku eingetauscht werden. Da die Aufladezeit darüber hinaus ein paar Stunden dauert, ist dies als ein bedeutender Schwachpunkt zu werten. Bei BGA45 kommt es auch zu einigen störenden Vibrationen. Da es keinen gummierten Griff gibt, fühlt es sich insgesamt unangenehm an, der Griff wird glatt.

Auf der Plusseite verzeichnen wir, dass BGA45 einfach zusammenzubauen und auch zu verstehen ist. Außerdem hat er, wie die meisten größeren Laubbläser, zwei Blasrohre, wodurch man nahe an die Bodenfläche herankommt, ohne sich bücken zu müssen. Leider kann der Luftstrom nicht kontrolliert werden, weder mit dem Gashebel noch mit einem separaten Regler, da es ausschließlich eine Maximumstufe gibt. Die gewünschte Stufe kann auch nicht fixiert werden, sondern der Gashebel muss während des gesamten Arbeitsvorgangs gedrückt gehalten werden. Auf dem Markt gibt es bessere Lösungen. Dass man beim Starten einen Schlüssel verwenden und drei verschiedene Schalter betätigen muss, um das Gerät in Gang zu bekommen, erscheint nahezu als eine allzu gewissenhafte Sicherheitsfunktion. Leider führen diese Merkmale dazu, dass der ansonsten sehr kraftvolle Laubbläser an Benutzerfreundlichkeit und Komfort verliert. Doch wenn Sie darüber hinwegsehen können und ausschließlich auf viel Kraft für eine kleine Fläche zu geringen Kosten aus sind, ist dies dennoch ein guter Kauf.

+Viel Kraft, kompakte Bauform, geringes Gewicht
Anstrengende Vibrationen, umständlich beim Starten, eingebauter Akku, kurze Akkuzeit, kein gummierter Griff
  • Resultat 1/5
  • Resultat 2/5
  • Resultat 3/5
  • Resultat 4/5
  • Resultat 5/5

3 von 5