Sony Xperia XZ3

Das schöne Display ist perfekt für Filmliebhaber

  • Premium
  • 6 Zoll - 2880x1440 Px
  • Snapdragon 845; 2,8 GHz
  • 19 Megapixel, Selfie-Kamera 13 Megapixel
  • 3.330 mAh
  • 158x73xX9,9 mm
  • 193 g
  • 9 (Pie)
  • Fingerabdrucksensor (Rückseite), IP65-klassifiziert
Sony Xperia XZ3

Vorteile von Sony Xperia XZ3

  • Praktisches Verknüpfungsmenü, fantastisches Display, sehr gute Akkulaufzeit
  • Etwas umständliche Kamera-App, etwas enttäuschendes Kameraresultat, es ist einfach, irrtümlich Funktionen zu aktivieren

Sony Xperia XZ3 ist ein Premiumtelefon mit einem elegant gewölbten P-OLED-Display von höchster Bildqualität. Die Schärfe ist hervorragend, der Farbenreichtum sehr gut mit einer präzisen Farbwiedergabe. Die App-Symbole auf dem Touchscreen sind so deutlich ausgeprägt, dass man nahezu getäuscht werden könnte, es handle sich um einen Aufkleber auf der Bildschirmoberfläche.

Die gewölbten Kanten des Displays verleihen dem ganzen Smartphone einen dezenten Eindruck. Es liegt stabil in der Hand und auch die Herstellungsqualität des Smartphones wirkt stabil und solide. Die Optik ist Sony hier mit anderen Worten sehr gut gelungen.

Doch alles ist nicht Gold was glänzt. Auch wenn wir den gewölbten Touchscreen vom Design her vorziehen, bringt er auch einen kleineren Nachteil mit sich: Am Rand ist er sehr empfindlich, wodurch man schnell irrtümlich Funktionen aktiviert, indem es einfach nur in der Hand hält. Wenn man es beispielsweise hält, um einen Film anzusehen, ein Spiel zu spielen oder einen Artikel zu lesen, passiert es leicht, dass man das Menü hervorholt oder verschiedenste Funktionen startet.

Das Verknüpfungsmenü ist ansonsten aber ein richtig gutes Detail. Man muss nur schnell an der Seite des Smartphones tippen, um die gebräuchlichsten Apps aufzurufen und direkt darauf zuzugreifen.

Der Fingerabdrucksensor an der Rückseite des Smartphones ist Geschmackssache. Doch dieses Gerät hat außerdem eine Kameralinse direkt oberhalb des Sensors, wodurch man sie einfach verwechselt und mit dem Finger stattdessen die Linse der Kamera verschmiert.

Mit Dinosauriern spielen oder sich verkleiden
Xperia XZ3 ist ein flinkes Smartphone mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche, die zudem noch spannende Funktionen und Apps bietet.

Eine dieser Apps ist AR Effect - eine Mischung aus Spiel-App und Snapchat. Teils kann man sich in verschiedenen AR-Welten auf dem Display bewegen, teils Fotos von sich selbst mit amüsanten "Verkleidungen" schießen. Eine weitere App ist Bokeh, mit der man die Schärfe nachträglich einstellen kann. Diese beiden kann man direkt von der Kamera-App aus aufrufen, oder über das App-Menü. Die Bokeh-App hätten wir stattdessen jedoch lieber als eingebaute Funktion in der Kamera-App gesehen.

Der Akku hält richtig lange
Die Kamera ist vollkommen in Ordnung. Hinsichtlich Farben, Schärfe und Bildbearbeitung kann sie es zwar kaum mit den Premiummodellen auf dem Markt aufnehmen, doch wenn die Kamera beim Kauf des Smartphones nicht oberste Priorität hat, ist sie dennoch zufriedenstellend.

Das Hauptproblem der Kamera ist, dass sie etwas träge arbeitet: Vom Druck auf den Auslöser bis zum Schießen des Fotos dauert es etwas. Daher riskiert man unscharfe Bilder. Man muss sich daran gewöhnen, den richtigen Moment abzuwarten.

Der Glanzpunkt dieses Smartphones ist sein Akku. Die Akkulaufzeit bekommt ein Sehr gut, sowohl während als auch zwischen den Anwendungen. Bei sparsamer Verwendung hält der Akku 3-4 Tage. Bei häufiger Verwendung hält der Akku ca. einen Tag, was ungefähr der Akkulaufzeit anderer Geräte bei normaler Anwendung entspricht.

Dieses Smartphone eignet sich nicht so gut für diejenigen, die auf der Suche nach einem regelrechten Kamera-Handy sind. Es ist jedoch sehr gut für Personen geeignet, die auf der Suche nach einem Smartphone mit ausgeprägt guter Akkulaufzeit und einem fantastischen Display sind, auf dem man in hoher Qualität Filme sehen, Spiele spielen und Artikel lesen kann. In diesem Bereich macht es sich richtig gut.