Kärcher WD6 Premium

Handlich, kraftvoll und einfach zu verstauen

  • 1.300 W
  • 260 l/min
  • 30 l, rostfrei
  • 17 l (gemessen)
  • 2 m (gemessen)
  • 6 m (gemessen)
  • Ja
  • Ja
  • 6 cm (gemessen)
  • 62,4 dB (gemessen)
  • 9,1 kg
  • 418x382x694 mm
Karcher WD6 Premium

Vorteile von Kärcher WD6 Premium

  • Stöpsel für Wasserentleerung, praktische Filterplatzierung, gute Aufhängevorrichtung, kraftvolle Saugkapazität, stabile Konstruktion, Aufsteckdüse
  • Kurzer und unelastischer Schlauch, etwas große Universaldüse

Kärcher WD6 Premium ist ein benutzerfreundlicher Nass-/Trockensauger, bei dem der Filter hoch genug platziert ist, um ihn einfach reinigen zu können. Außerdem muss man nach dem Saugen von feuchten Verunreinigungen oder Wasser nicht darauf warten, dass er trocknet, da er nur selten feucht wird - nämlich dann, wenn Sie sehr viel Wasser aufsaugen. Ein angenehmes Detail ist, dass der Nass-/Trockensauger so einfach zu verstauen ist. Beispielsweise verfügt er auch über einen separaten Haken für das Stromkabel, sodass man dieses vom Schlauch trennen kann. Darüber hinaus gibt es einen zusätzlichen Haken, mit dem der Schlauch an beiden Seiten angebracht werden kann. Es stellt einen großen Vorteil dar, dass man beim Verstauen im Abstellkasten nicht mit Schläuchen und Kabeln hantieren muss. Die Saugkapazität ist sehr gut. Wir können das meiste aufsaugen, das wir dem Gerät vorsetzen. Die Universaldüse ist allerdings etwas groß, wodurch es nicht so einfach ist, an alle Stellen heranzukommen. Insgesamt erbringt das Gerät aber eine sehr gute Leistung.

Kärcher WD6 Premium hat eine richtig clevere Lösung für die Wasserentleerung. Am Boden befindet sich ein Stöpsel, den man nur öffnen muss, um alles entleeren zu können. Daher spart man sich die Mühe damit, den Deckel abzunehmen und das Gerät aufzuheben und umzudrehen - ein mit Wasser gefüllter, rostfreier Eimer kann richtig schwer werden. Es geht aber sehr einfach, den Behälter zu öffnen und zu entleeren, wenn man trocken gesaugt hat. Der absolut größte Nachteil beim WD6 Premium ist der Schlauch. Teils lässt er sich nicht gut führen, sondern ist eher unelastisch und etwas klobig. Teils ist er sehr kurz. Letzteres stellt auch ein Problem dar, wenn man ein Elektrowerkzeug anschließen möchte - das, obwohl ein Verlängerungsschlauch dabei ist. Der Vorteil des Verlängerungsteils ist, dass es über eine Verriegelung verfügt und direkt an den Schlauch angeschlossen werden kann, sodass nur wenig Abstand zwischen dem Werkzeug und dem Griff auf dem Nass-/Trockensauger entsteht. Dieser Schlauch ist auch einfacher hantierbar. Der Nachteil ist dennoch, dass sich auch zwischen Ihnen und dem Gerät ein kurzer Abstand bildet. Sie müssen oftmals das ganze Gerät mit sich schleppen. Wenn Sie in einer kleineren Werkstatt größere Objekte sägen oder schleifen wollen, kann dies als einschränkend empfunden werden. Andererseits rollen die fünf kleinen Räder auf dem Gerät richtig gut über den Boden. Die Stabilität des WD6 Premium ist auch auf stark verschmutzten Werkstattböden gut und das Gerät kippt nur schwer um. Wenn Sie mit dem unzureichend langen Schlauch leben können, handelt es sich hierbei um einen guten Kauf. Vor allem, wenn Sie einen Nass-/Trockensauger wünschen, der eine breite Palette an Aufgaben im Eigenheim bewältigt. Denn hier macht es sich besonders gut, dass Schlauch und Kabel so einfach aufzuhängen sind. Sowie in Anbetracht dessen, dass der Filter so hoch platziert ist, dass er nicht feucht wird. Das ergibt nie irgendwelche Mühen.