Husqvarna 440 E-series Triobrake X-Torq

Kettensäge mit Biss und hoher Sicherheitskapazität

  • Benzin
  • 40,9 cm³
  • 1,8 kW
  • 0,37 l
  • 33-45 cm
  • 17 m/s
  • .325"
  • 13 mm
  • 56 St.
  • H30
  • 107,4 db
  • 4,4 kg (exklusive Schneidausrüstung)
  • 1/2 Jahr
  • Schutz für Führungsschiene (Schwert), Kombinationsschlüssel
Husqvarna 440 E series Triobrake X Torq

Vorteile von Husqvarna 440 E-series Triobrake X-Torq

  • Einfache Wartung, sehr gute Schnittkapazität, hohe Sicherheit, benutzerfreundliches Design
  • Dürftige Schnappverschlüsse, beim Start etwas träge

Husqvarna 440 E-series X-Torq liefert sowohl Kraft als auch eine gut durchdachte Sicherheit. Sie ist auch für Anfänger gut, weil sie über eine gute Gewichtsverteilung sowie über einen doppelten Handschutz verfügt. Die Kettensäge liegt gut in der Hand und erzeugt nur wenige Vibrationen. Sie ist einfach zu reinigen und es ist leicht, Öl und Benzin nachzufüllen. Allerdings sind die Schnappverschlüsse des Zylindergehäuses nicht unbedingt das Wahre. Sie neigen dazu, in der Qualität nachzulassen und mit der Zeit kaputt zu gehen. Der Preis für neue ist unserer Ansicht nach übertrieben teuer. Von einer Kettensäge in dieser Preisklasse würden wir uns bei sämtlichen Teilen höchste Qualität erwarten. Was den Eindruck der 440 E-series auch ein wenig beeinträchtigt, sind die Kaltstarts. Das Gerät ist dahingehend einfach zu starten, dass man nicht öfter als 2 bis 3 Mal ziehen muss. Doch sie ist relativ schwierig in Gang zu bekommen, weil beim Anziehen ganz schön viel Kraft benötigt wird. Dann dauert es ein wenig, bis sie auf Touren kommt. Im Großen und Ganzen stellt das kein Problem dar, doch man wird den Eindruck nicht los, dass es etwas zügiger gehen könnte.

Wenn sie aber in Gang ist, dann handelt es sich bei der 440 E-series um eine Kettensäge mit Kraft. Die Kette ist relativ breit - was gepaart mit der Kraft dazu führt, dass man problemlos sowohl kleine als auch große Bäume fällen kann. Beim Sägen in Hartholzsorten kommt es dennoch vor, dass das Gerät manchmal ein wenig ruckt. Ansonsten arbeitet es schön gleichmäßig. Wir schätzen, dass man für das Entästen von gefällten Bäumen auch eine kürzere Führungsschiene wählen kann. Pro Kauf ist allerdings nur eine Führungsschiene dabei. Will man variieren, muss man die restlichen zukaufen. Die Platzierung und Gestaltung der Stopptaste ist gut gelungen, sie wirkt durchdacht. Die Taste ist geschützt, aber dennoch leicht zugänglich und mit seiner roten Farbe auch gut sichtbar. Dadurch stellt es kein Problem dar, sie bei Bedarf mit dem Daumen zu betätigen. Gleichzeitig besteht aber kein Risiko, versehentlich anzukommen, wenn beispielsweise etwas darauf fällt. Insgesamt kommen wir zum Schluss, dass die 440 E-series eine gute Kettensäge für Privatpersonen ist, die regelmäßig Bäume unterschiedlicher Größe sägen, und für Personen, die ein hohes Sicherheitsdenken sowie eine benutzerfreundliche Kettensäge verlangen.