Huawei P20

Praktikables Smartphone mit guter Kamera und gutem Display

  • Premium
  • 5,8 Zoll - 2240 x 1080 Px
  • HiSilicon Kirin 970 2,4 GHz
  • 2x12 Megapixel, Selfie-Kamera 24 Megapixel
  • 3.400 mAh
  • 149,1x70,8x7,7 mm
  • 165 g
  • 8.1 (Oreo)
  • IP53-klassifiziert (wasserdicht und staubgeschützt), biometrische Authentifizierung
Huawei P20 1

Vorteile von Huawei P20

  • Großartige Akkulaufzeit, gute Kamera
  • Viele unnötige vorinstallierte Apps, Fotos erhalten ein übertriebenes Grün, Spritzwasserschutz unterdurchschnittlich

Huawei P20 ist ein Premium-Smartphone mit einer sehr guten Kamera und einer überzeugenden Akkulaufzeit. Obwohl wir das Smartphone überdurchschnittlich in Verwendung haben, hält der Akku einen ganzen Tag und bei normaler Anwendung sind 1,5-2 Tage kein Problem. Das Display von P20 ist in Ordnung, liefert jedoch keine Top-Qualität. Bei Farbwiedergabe und Kontrast bringt es zwar eine zufriedenstellende Leistung, doch die Farbwiedergabe kann mit der eines OLED-Displays dennoch nicht mithalten. Die Auflösung ist dagegen sehr hoch, was maßgeblich zur Bildqualität beiträgt. Sowohl Fingerabdrucksensor als auch Gesichtserkennung sind reaktionsschnell. Der Spritzwasserschutz des Geräts fällt unterdurchschnittlich aus; es hält nur Nässe in der Qualität von Schweiß, verschütteten Getränken und leichtem Regen stand. Das Innenleben des Smartphones ist mit der letzten Android-Version ausgestattet, die Huawei mit seiner eigenen Benutzeroberfläche EMUI kombiniert. Von den gewöhnlichen Android-Versionen unterscheidet sich dieses Gerät dadurch von anderen. Beispielsweise verfügt es nicht über den App-Drawer, der jedoch aktiviert werden kann. Darüber hinaus enthält es eine ganze Reihe von Zusatzeinstellungen wie einen Nachtmodus auf dem Display. Es handelt sich generell um ein sehr nettes Teil. Allerdings muss man zu Beginn damit rechnen, einige vorinstallierte Gratis-Apps deinstallieren zu müssen. Das ganze Paket läuft über denselben - Huawei-eigenen - Kirin-970-Chipsatz wie beim "großen Bruder" P20 Pro. Im Großen und Ganzen hat man nie den Eindruck, dass das Gerät langsam arbeiten würde.

Die Kameras des P20 erbringen zwar eine gute Leistung, doch nicht auf dem phänomenalen Niveau wie P20 Pro. P20 gerät zwischen den preisgünstigen Modellen des Herstellers und dem P20-Pro-Modell (mit seinen 3 Kameras auf der Rückseite) etwas in die Klemme. Keineswegs jedoch handelt es sich bei P20 um ein schlechtes Gerät. Die langjährige Achillesferse von Huawei - dunkle Lichtkonditionen - scheint bei P20 in der Tat gelöst; bei anderen Bedingungen erreicht die Qualität der Fotos sogar noch eine höhere Stufe als das frühere Top-Modell Mate 10 Pro. Hier macht sich auch der für die künstliche Intelligenz dedizierte Chip am besten bemerkbar, dank dem die Fotos automatisch auf das Motiv ausgerichtet werden. In vielen Fällen, etwa in den Modi "Blauer Himmel" oder "Automatische Dokumentenerkennung", funktioniert das ausgezeichnet. Bei "Natur" tendiert diese Funktion zu einem etwas übertriebenen Grün, der Effekt kann jedoch deaktiviert werden. Ein lustiges Detail in diesem Zusammenhang ist, dass sämtliche der fotografierten Hunde als "Katzen" identifiziert wurden. Wenn man weniger ausgeben möchte als für das Modell P20 Pro, viel weniger ausgeben möchte als für viele andere Modelle der Top-Klasse und auf der Suche nach einem einfach zu handhabenden Smartphone ist, dann wird Huawei P20 kaum eine Enttäuschung darstellen.