Garmin Forerunner 235

Smarte und einfach zu bedienende Laufuhr mit integriertem Pulsmesser

  • Ja
  • 215x180 Pixel
  • Ja/50 m
  • 11h
  • ANT+
  • Tage
  • Ja
  • Nein
  • Ja
  • Erfolgt mit einem optischen Sensor am Handgelenk, alternativ mit Brustgurt
Garmin Forerunner 235

Vorteile von Garmin Forerunner 235

  • Technisch hoch entwickelte und anwendbare Funktionen, misst Puls am Handgelenk
  • Das Erstellen individueller Trainingsprogramme kann zeitraubend sein

Garmin Forerunner 235 ist dem Vorgängermodell 225 sehr ähnlich, beispielsweise in Bezug auf die praktische Handgelenkspulsmessung, Benutzerfreundlichkeit sowie Autoscrollfunktion. Forerunner 235 verfügt dennoch über eine Anzahl praktischer und sehr brauchbarer Funktionen, die wir zuvor ausschließlich bei deutlich teureren Pulsuhren sehen konnten. Beispielsweise wird die Laufzeit verschiedener Wettbewerbsdistanzen berechnet sowie der geschätzte VO2max (maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers). Diese Funktionen erfordern die Nutzung über einen längeren Zeitraum, da die Werte sich an das Individuum und seine Kondition anpassen. Die Pulsuhr berechnet auch den Trainingseffekt und die ungefähre Erholungszeit nach der Trainingseinheit. Forerunner 235 unterstützt ein leistungsorientiertes Training, indem es den Überblick über die persönlichen Rekorde hält. Für eine erweiterte Entwicklung können über die App Garmin Connect komplexe Trainingseinheiten und -programme erstellt werden.

Über die Verbindung mit dem Smartphone kann man Benachrichtigungen für SMS, Anrufe und Social Media abrufen. Außerdem kann man über die Pulsuhr auch die gewünschte Musik steuern und für Geschwindigkeit und Distanz Audio-Feedback erhalten. Abgesehen vom üblichen GPS unterstützt die Pulsuhr auch das Satellitensystem Glonass, das eine zuverlässigere Standortbestimmung ergibt. Nach mehreren Tests bei Trainingseinheiten und Laufbewerben stellen wir fest, dass die Satellitenpositionierung sehr zuverlässig ist. Obwohl die Pulsuhr über einen eingebauten Pulssensor verfügt, ist sie leicht und am Handgelenk angenehm zu tragen. Es gibt mehrere Gründe, warum die Pulsuhr auch außerhalb der Trainingseinheiten gut in Verwendung ist. Sie verfügt über einen eingebauten Aktivitätsmesser und misst den mittleren Puls während der letzten 4 Stunden. Außerdem zählt er Schritte, misst die Distanz sowie Kalorien und überwacht den Schlaf hinsichtlich Quantität und Qualität. Die Pulsuhr gibt es auch in einer billigeren Version unter der Bezeichnung Garmin Forerunner 230, wobei der einzige Unterschied darin besteht, dass der Puls mit einem traditionellen Brustgurt gemessen wird anstatt mit einem optischen Sensor am Handgelenk. Unabhängig davon, welche Version man wählt, so handelt es sich hierbei um die besten und preiswertesten Pulsuhren auf dem Markt.