Garmin Forerunner 220

Preiswerte GPS-Uhr, die einfach anzuwenden ist und mit der das Training Spaß macht

  • Ja
  • 180x180 Pixel
  • 45×45×12 mm
  • 40,7 g
  • Ja/50 m
  • 10 Std.
  • 42 Tage
  • Nein
  • Nein
  • Ja
  • Mit Brustgurt
Garmin Forerunner 220 1

Vorteile von Garmin Forerunner 220

  • Einfach anzuwenden, rascher GPS-Verbindungsaufbau, gute Akkulaufzeit, gutes Display, wasserdicht
  • Keine Schwimm- und Radfahrfunktionen

Garmin Forerunner 220 ist der Nachfolger des Verkaufsschlagers Forerunner 210. Im Prinzip wurde alles verbessert: raschere GPS-Verbindungsherstellung, Display, Herstellungsqualität und Funktionalität. Wir sind auch der Meinung, dass das Design einen großen Schritt nach vorne genommen hat, doch vor allem ist es einfach und macht Spaß, mit der Pulsuhr zu trainieren. Beispielsweise behält sie die Übersicht über persönliche Rekorde, die Auto Pause-Funktion pausiert die Zeitnahme bei einer roten Ampel und die Vibrationsfunktion hilft beim Intervalltraining, was perfekt ist, wenn man mit Musik in den Kopfhörern trainiert. Das energiesparende Farbdisplay ist ausgezeichnet und im Tageslicht gut sichtbar. Mit ausgeschaltetem GPS hält der Akku mehrere Wochen lang. Normalerweise dauert es circa 10 bis 15 Sekunden, um eine Verbindung mit den Satelliten herzustellen, auch in dichtem Wald oder in städtischer Umgebung – was vollkommen im Rahmen ist. Die Tasten funktionieren gut und die Menüführung ist logisch und schnell. Man muss nur dreimal auf die Run-Taste drücken, um die Laufrunde zu beginnen, herrlich einfach!

Die drei Informationsfelder können maßgeschneidert werden und zeigen im Prinzip alles an, was man braucht. Mit dem Beschleunigungssensor kann man die Distanz- und Geschwindigkeitsdaten auch beim Training auf dem Laufband messen. Da die Pulsuhr den Laufstil allmählich „lernt“, tut sie das äußerst genau. Über Bluetooth werden die letzten Laufrunden automatisch auf Garmin Connect geladen. Hier kann man alle mögliche Statistik über die Laufrunde einsehen und auch Trainingspläne herunterladen. Hat man das Smartphone mit dabei, können die Freunde das Training und die Statistik in Echtzeit verfolgen, was sehr spannend ist! Wir haben die Pulsuhr schon eine Anzahl von Monaten in Verwendung und sie sieht immer noch vollkommen neu aus. Es handelt sich um eine ausgezeichnete Pulsuhr, doch eine Garmin Forerunner 235 oder Garmin Forerunner 225 verweist sie in die Schranken.