Gaggia Classic

Kraftpaket in Minidesign mit Schwerpunkt auf echtem Espresso

  • ca. 3 min
  • ca. 8 min 20 s
  • 17 St.
  • 2.250 ml (2.150 ml benutzbar)
  • Vorgemahlener Espressokaffee, E.S.E.-Pods
  • Ja/Ja
  • Ja (9 Min.)
  • 230 x 360 x 240 mm
Gaggia Classic

Vorteile von Gaggia Classic

  • Solide Konstruktion mit echtem Siebträger, kraftvoller Dampffunktion, gutem Tassenwärmer
  • Brühvorgang nicht dosierbar, lange Aufwärmzeit

Gaggia Classic Manual Espresso Machine steht auf der Verpackung geschrieben, was auch wirklich

die beste Beschreibung dafür ist. Hier gibt es keine vorprogrammierte Kaffeeauswahl oder eine automatische Milchaufschäum-Funktion. Stattdessen bietet Gaggia Classic einen perfekten Espresso, der im Großen und Ganzen auf die gleiche Weise zubereitet wird wie in Ihrem lokalen Café. Das Design besteht zum Großteil aus Edelstahl und hat relativ wenig Kunststoffdetails. Der Siebträger ist der gleiche wie in großen Espressomaschinen – 58 mm – und der Dampfteil ist so kraftvoll wie bei größeren Maschinen. Die Tropftasse ist reichlich bemessen und bietet genug Platz, um bis zu einen halben Liter Wasser verschütten zu können. Obenauf gibt es Platz für ca. 4 Espressotassen, die auch indirekt über die Abwärme der Maschine aufgewärmt werden. Hinter der Tassenabstellfläche entdeckten wir eine Klappe, durch die man die Espressomaschine praktisch befüllen kann, ohne den Wasserbehälter herausziehen zu müssen. Der Wasserbehälter selbst kann – wenn man das will – zur Befüllung oder Reinigung herausgenommen werden. Die Größe des Wassertanks ist beeindruckend, es haben über zwei Liter Platz, wodurch man nicht allzu oft nachfüllen muss. Trotz des großen Behälters nimmt Gaggia Classic nicht mehr Platz ein als ein gewöhnlicher Kaffeekocher.

Die Anwendung ist einfach, benötigt allerdings ein wenig Übung, was in der Bedienungsanleitung auch angedeutet wird. Es gibt nur zwei Tasten, eine zum Brühen und eine für Dampf. Die Bedienungsanleitung ist deutlich. Diejenigen, die es sich so einfach wie möglich machen wollen, verwenden den Filter für E.S.E-Pods. Der Pod wird in den Filterhalter gelegt und die Zubereitung wird mit einem einfachen Knopfdruck gestartet. Nach wenigen Sekunden verfügen Sie über eine perfekte Tasse Espresso. Eine automatische Dosierung des Wassers fehlt hier, somit muss der Benutzer selbst abschätzen, aus wieviel Wasser der Espresso bestehen soll. Der Espresso wird dann einfach in einen Americano oder Lungo verwandelt, indem man ihn über die Dampflanze mit Wasser auffüllt. Besteht der Wunsch nach einem Cappuccino oder Latte wird der Dampfteil der Gaggia Classic über eine Taste auf der Vorderseite gestartet. Nach ca. 15 Sekunden ist er bereit, um die Milch aufzuschäumen. Der Dampf ist eine Klasse für sich und beeindruckt, da er sehr kraftvoll, schnell und perfekt die Milch aufschäumt. Das Resultat wird ein Schaum mit feiner Textur, ohne großen Blasen und dem Potenzial, nach ein wenig Übung auch schöne Herzen darauf zu zaubern.

Eine Filtereinlage für gewöhnlichen gemahlenen Espressokaffee wird mitgeliefert, was für diejenigen perfekt ist, die Espresso auf klassische Art mögen. Man gibt den Kaffee in den Filter und mit dem mitgelieferten Stampfer presst man ihn zusammen. Die Espressomaschine brüht dann einen doppelten Espresso mit perfekter Cremigkeit. Die Maschine kann also sowohl mit Kaffeepods als auch gänzlich manuell betrieben werden. Gaggia Classic ist für diejenigen geeignet, die einen so ursprünglichen Espresso wie möglich bevorzugen, aber in der Küche keinen Platz für eine große Maschine haben. Diese Maschine verpasst die Höchstpunktezahl wegen der langen Startzeit und da es keine programmierbare Dosierung gibt. Doch die kraftvollen Eigenschaften und die gediegene Konstruktion macht sie für Espressoenthusiasten zu einer selbstverständlichen Wahl.