Apple iPhone XS

Ein richtiges Monsterhandy mit dennoch bescheidenen Neuerungen

  • 5,8 Zoll - 2436×1125 Pixel OLED
  • A12 Bionic
  • 12 + 12 + 7 MP mit Weitwinkel ƒ/1,8, Tele ƒ/2,4, True-Depth-Kamera ƒ/2,2
  • 70,9 mm
  • 143,6 mm
  • 177 g
  • IOS 12
  • 7,7 mm
  • IP67-klassifiziert (spritzwassergeschützt), Gesichtserkennung, 3D Touch, nachträgliche Anpassung der Schärfentiefe, Dual-SIM-Funktion (1 Nano, 1 eSIM)
Apple Iphone XS

Vorteile von Apple iPhone XS

  • Hochklassige Leistung, nachträgliche Anpassung der Schärfentiefe, gute Kamera
  • Porträtmodus etwas fehleranfällig, kein USB-C, kein Schnellladegerät

Beim Apple iPhone XS handelt es sich um ein Smartphone mit einem richtig guten Display und mehreren spannenden Funktionen. Was uns hier sehr gut gefällt, ist die Möglichkeit, die Schärfentiefe von Porträtfotos nachträglich zu ändern. Auf diese Weise kann ein unscharfer Hintergrund bei zu starkem Effekt angepasst werden, oder im umgekehrten Fall eine Unschärfe verstärkt werden. Leider ist es nicht möglich, fehlgeratene Schärfentiefen zu "retten" - was wir uns zu Beginn erhofft hätten. iPhone XS tendiert nämlich genau wie die Vorgängermodelle dazu, bei der Platzierung der Unschärfe im Bild Schwierigkeiten zu bekommen (siehe beispielsweise Testfotos). Das wird besonders bei Fotos mit vielen Details deutlich, wie etwa bei wehendem Haar oder einem Blumenfeld. Die Funktion der nachträglichen Anpassung der Schärfentiefe bringt in diesen Fällen leider nichts. Doch sie erweist sich dann als praktisch, wenn man ein Foto mit der Schärfentiefe an der richtigen Stelle aufgenommen hat, bei dem nur der Effekt nicht wie gewünscht ausgefallen ist. Die Kamera wurde auch in anderer Hinsicht verbessert. Eine deutliche Verbesserung konnten wir bei dunklen Verhältnissen ausmachen, teils werden die Fotos detaillierter und teils lichtstärker. Doch es gibt Smartphones auf dem Markt, die eine etwas bessere Leistung hinsichtlich Schärfentiefe und schwierigen Lichtverhältnissen bringen. Mit dem neuen Smart-HDR-Modus kann man dagegen richtig schöne Fotos schießen. Der Akku des iPhone XS reicht ungefähr einen Tag lang, was sich von den Vorgängermodellen also nicht wirklich unterscheidet. Leider wird bei diesem Handy kein Schnellladegerät mitgeliefert, was einen Minuspunkt darstellt. Andererseits lässt es sich aber auch relativ schnell aufladen. Außerdem gibt es kein USB-C, was bei MAC heutzutage ja eigentlich Standard ist. Stattdessen muss man sich weiterhin mit dem Lightning-Anschluss zufriedengeben, wodurch man von Apple-spezifischem Zubehör relativ abhängig wird. Natürlich kann man aber Bluetooth-Kopfhörer einer beliebigen Marke verwenden, wenn man will.

Die Benutzeroberfläche des Apple iPhone XS ist reaktionsschnell, das Smartphone hat eine relativ rasche Gesichtserkennung und erhält gute Messwerte in Benchmark-Programmen. Diejenigen, die über eines der Vorjahresmodelle verfügen, werden rein praktisch gesehen kaum einen Unterschied feststellen. Einen wirklichen Unterschied wird man nur dann ausmachen, wenn man bisher ein mehrere Jahre altes iPhone in Verwendung hatte. Das Smartphone bringt aber eine sehr hohe Leistung - auch im Vergleich zu den Top-Konkurrenten. Vor allem im Grafikbereich steckt sehr viel Kraft, was künftig für ein erstklassiges Spieleerlebnis sorgen wird. Das Smartphone wird auch bei weniger anspruchsvollen Funktionen relativ warm, doch das trifft heutzutage auf die meisten Vorzeigemodelle zu. Insgesamt ist die Leistung des iPhone XS im absolut obersten Bereich einzuordnen. Punkt für Punkt betrachtet bringt es eine gute bis sehr gute Leistung. Doch es gibt weiterhin einige wenige Konkurrenzmodelle, die bei ein paar wesentlichen Bereichen stärker sind - vor allem hinsichtlich Kamera und Preis. XS ist also nicht erheblich besser als seine Vorgänger, sondern das Update ist eher bescheiden. Gleichzeitig machte der Preis aber einen deutlichen Sprung. Apple hat hier keine Scheu, ordentlich draufzusetzen, während das Zubehör aber knausrig ausfällt. Obwohl sich das iPhone XS auf dem Smartphonemarkt also im Topbereich ansiedelt, fällt das Resultat nicht entsprechend höher aus. Eingefleischte iPhone-Anwender wird dies jedoch nicht davon abhalten, zum neuen Modell überzugehen. Wenn Sie über ein etwas älteres Modell verfügen, dann werden Sie bestimmt einen deutlichen Unterschied ausmachen. Wenn Sie jetzt bereits ein iPhone X oder ein iPhone 8 Plus mit dem letzten IOS verwenden, dann wirkt sich die Anschaffung eines XS zwar nicht revolutionär aus, aber eine Enttäuschung wird es vermutlich auch nicht werden. Apple iPhone XS eignet sich am besten für diejenigen, die auf der Suche nach einem Smartphone mit hochklassiger Leistung, guter Kamera und ausgezeichnetem Display sind, und auch bereit sind, dafür einiges auszugeben.