Blue Microphones Yeti

Hochleistungsfähiges Tischmikrofon mit benutzerfreundlichem Design

  • Tischmikrofon
  • 20 Hz–20 kHz
  • 4,5 mV/Pa (1 kHz)
  • 120 dB
  • 4 St. (Omnidirektional, Bidirektional, Stereo, Cardiodid)
  • USB, 3,5 mm
  • Lautstärkedrehregler, Mute-Button, Drehregler für Empfindlichkeit, Drehregler für Richtcharakteristik
  • Gibt es in vielen Farben
Blue Microphones Yeti

Vorteile von Blue Microphones Yeti

  • Hohe Tonqualität, physischer Mute-Button, benutzerfreundlich, langes USB-Kabel
  • Nimmt Einiges an Hintergrundgeräuschen auf

Bei Blue Microphones Yeti handelt es sich um ein Tischmikrofon, das sowohl guten Sound bietet als auch über eine gute Herstellungsqualität verfügt. In Relation zum Preis wird es daher zum Testsieger erklärt. Abgesehen von etwas schwerfälligen Drehreglern ist es gut konstruiert und steht stabil auf dem Tisch. Es gibt eine adäquate Reihe an Einstellungsmöglichkeiten. Vom Design her ist es an sich relativ groß, doch durch die abgerundete Form scheint es etwas kleiner. Das Mikrofon ist einfach zu richten. Mithilfe der zwei Regler an der Seite kann es in eine bestimmte Position gebracht werden. Sobald das USB-Kabel angeschlossen ist, kann man mit der Aufnahme loslegen. Auf diese Weise ist Yeti auch für diejenigen benutzerfreundlich, die mit technischen Produkten nicht allzu vertraut sind. Was wir schätzen, ist der Mute-Button. Dieser eignet sich beispielsweise gut, wenn man das Mikrofon während der Aufnahme schnell abschalten will, wenn jemand ins Zimmer kommt.

Yeti bietet im Vergleich zu seinem Preis eine sehr hohe Aufnahmequalität. In dieser Preisklasse und in diesem Segment gibt es kein Mikrofon, das eine bessere Leistung bringt. Man erhält einen sehr natürlichen Klang – sauber, klar und ausgeglichen. Das Rauschen verbleibt gleichzeitig auf einem sehr niedrigen Niveau. Allerdings nimmt es leider auch Einiges an Hintergrundgeräuschen auf, egal wie man die Empfindlichkeit einstellt. Das beeinträchtigt den Eindruck etwas. Beispielsweise kann ein Computer mit lautem Ventilator in den Aufnahmen Störgeräusche erzeugen. Dreht man am Empfindlichkeitsregler, werden die Unterschiede relativ groß, sodass man vor der Aufnahme ein wenig experimentieren muss. Doch auch auf der niedrigsten Stufe treten viele Hintergrundgeräusche auf. Das USB-Kabel ist jedoch relativ lang, sodass man sich zwar auch ein wenig weiter weg vom Computer stellen kann. Dennoch wird dies im Testprotokoll als Minuspunkt eingetragen. Gemessen zum Preis handelt es sich aber um ein sehr preiswertes Tischmikrofon, das für diejenigen geeignet ist, die Podcasts oder Youtube-Filme einspielen oder an Twitch und ähnliche Dienste streamen wollen.